Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Streit um die Grundrente: CDU besteht auf Bedürftigkeitsprüfung | BR24

© BR

Der Vorsitzende der "Jungen Gruppe" in der Unionsfraktion, Mark Hauptmann, besteht auf einer Bedürftigkeitsprüfung bei der Grundrente. "Wir sollten keinen Millimeter abweichen von dem, was wir im Koalitionsvertrag vereinbart haben."

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Streit um die Grundrente: CDU besteht auf Bedürftigkeitsprüfung

Der Vorsitzende der "Jungen Gruppe" in der Unionsfraktion, Mark Hauptmann, besteht auf einer Bedürftigkeitsprüfung bei der Grundrente. "Wir sollten keinen Millimeter abweichen von dem, was wir im Koalitionsvertrag vereinbart haben."

Per Mail sharen
Teilen

Muss es bei der Grundrente eine Bedürftigkeitsprüfung geben - ja oder nein? Diese Frage konnte die Große Koalition aus Union und SPD nach wie vor nicht klären.

Hauptmann: "Verantwortung vor den Steuerzahlern"

Die Grundrente an eine Bedürftigkeitsprüfung zu koppeln "gebietet nicht nur der gesunde Menschenverstand, sondern auch die Verantwortung vor den Steuerzahlern in diesem Land", meint Mark Hauptmann. Er leitet die "Junge Gruppe", einen Zusammenschluss von Unionsabgeordneten, die bei der Bundestagswahl 2017 jünger als 35 Jahre alt waren.

Als Kompromiss nur das Einkommen und nicht das gesamte Vermögen der Rentner zu prüfen, lehnt Hauptmann ab. Das hat er im radioWelt-Interview auf Bayern 2 betont.

"Das Einkommen bezieht ja nicht die Vermögenswerte ein, die ich beispielsweise geerbt habe oder die sich eine Person über den Zeitraum eines Lebens erwirtschaftet hat." Mark Hauptmann

Kritik an SPD-Haltung gegen Bedürftigkeitsprüfung

Die Bedürftigkeitsprüfung erfülle eine wichtige Aufgabe. "Nämlich diejenigen aussortieren, die diese Grundrente nicht brauchen."

"Warum die SPD hier für eine Gruppe kämpft, die die Grundrente aus finanzieller und sozialer Sicht gar nicht nötig hat, das erschließt sich mir nicht." Mark Hauptmann