BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Straße von Hormus: Iran soll britischen Tanker bedrängt haben | BR24

© BR

US-Medienberichten zufolge haben iranische Kräfte versucht, im Persischen Golf einen britischen Tanker zu kapern. Erst das Eingreifen eines britischen Kriegsschiffes habe den Zwischenfall beendet.

7
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Straße von Hormus: Iran soll britischen Tanker bedrängt haben

Nach Darstellung der Regierung in London haben drei iranische Schiffe einen britischen Tanker in der Straße von Hormus bedrängt. Demnach drehten die Schiffe erst nach "verbalen Drohungen" einer britischen Fregatte ab. Der Iran bestreitet das.

7
Per Mail sharen
Teilen

Iranische Kräfte haben nach britischen Angaben erfolglos versucht, im Persischen Golf einen britischen Tanker zu stoppen. "Entgegen internationalem Recht versuchten drei iranische Schiffe, die Durchfahrt eines Handelsschiffes, der 'British Heritage', in der Straße von Hormus zu behindern", teilte ein Sprecher der Regierung in London mit.

Die Schiffe seien erst nach "verbalen Warnungen" eines britischen Marineschiffs, das das Handelsschiff begleitete, abgedreht. "Die 'HMS Montrose' war gezwungen, sich zwischen die iranischen Boote und die 'British Heritage' zu positionieren und verbale Warnungen an die Boote abzugeben", so das britische Verteidigungsministerium in einer Erklärung. "Wir sind besorgt wegen dieses Vorgehens und rufen die iranischen Behörden weiterhin auf, die Lage in der Region zu deeskalieren."

Die iranischen Revolutionsgarden (IRGC) dementierten, dass es einen solchen Zwischenfall gegeben habe. "In den vergangenen 24 Stunden hatten wir in der Straße von Hormus keinen Zwischenfall mit ausländischen Schiffen, auch nicht mit einem britischen", erklärten die Revolutionsgarden am Donnerstag auf ihrer Webseite.

US-Luftaufnahmen des Zwischenfalls

Zuvor hatten die US-Fernsehsender CNN und Fox News unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen aus der US-Administration berichtet, fünf bewaffnete Boote der iranischen Revolutionsgarden hätten sich dem Tanker am Mittwoch in der Straße von Hormus genähert.

CNN meldete, die Iraner hätten das britische Schiff aufgefordert, seinen Kurs zu ändern und iranisches Gewässer anzusteuern. Es gebe US-Luftaufnahmen des Zwischenfalls, hieß es weiter.

Iranischer Tanker vor Gibraltar festgesetzt

Der Iran hatte zuvor mehrfach eine Reaktion auf die Festsetzung eines Tankers mit iranischem Öl durch Großbritannien angekündigt. Die britische Marine hatte am Donnerstag vergangener Woche den Tanker "Grace 1" vor Gibraltar festgesetzt. Er soll nach Syrien unterwegs gewesen sein, was ein Verstoß gegen die europäischen Sanktionen gegen das Land wäre.

Die EU stellt seit 2011 Öllieferungen an Syrien unter Strafe. Das Öl in dem Schiff soll aus dem Iran stammen, was wiederum die US-Sanktionen gegen die Islamische Republik verletzen würde. Als Gegenmaßnahme hatten die Revolutionsgarden bereits am Freitag mit dem Aufbringen eines britischen Schiffs gedroht, sollte die "Grace 1" nicht umgehend freigegeben werden.