BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Oliver Berg
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Oliver Berg

Eine 12-Jährige wird in einer Arztpraxis geimpft

13
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Stiko-Entwurf: Corona-Impfung für besonders gefährdete Kinder

Die Ständige Impfkommission spricht keine generelle Corona-Impfempfehlung für Jugendliche von 12 bis 17 Jahren aus. In einem Entwurf plädieren die Experten aber für das Impfen von Kindern und Jugendlichen mit bestimmten Vorerkrankungen.

13
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Redaktion

Die Ständige Impfkommission (Stiko) spricht keine generelle Corona-Impfempfehlung für Jugendliche von 12 bis 17 Jahren aus. In einem Papier, das mehreren Nachrichtenagenturen vorliegt, plädiert die Stiko jedoch für Impfungen in dieser Altersgruppe, wenn bestimmte Vorerkrankungen vorliegen.

In solchen Fällen soll laut den Experten eine Immunisierung mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer erfolgen, das bereits von der EU-Kommission für diese Altersgruppe freigegeben wurde. Zu solchen Krankheitsbildern gehören etwa Adipositas, also starke Fettleibigkeit, Herz- und Lungenerkrankungen sowie Niereninsuffizienz und Krebsleiden. In diesen Fällen wird ein höheres Risiko für einen schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung angenommen.

Auch Angehörige spielen bei Empfehlung eine Rolle

Zusätzlich wird die Impfung empfohlen, wenn sich im Umfeld der Jugendlichen Angehörige oder Kontaktpersonen mit hoher Gefährdung befinden, die selbst nicht geimpft werden können.

Der Entwurf war an Länder und Fachgesellschaften gegangen, die noch Änderungen einbringen konnten. Die Stellungnahme, die am Donnerstag vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht werden soll, ermöglicht den 12- bis 17-Jährigen aber auch ausdrücklich eine Corona-Impfung, wenn diese gewünscht ist. Sie sei "nach ärztlicher Aufklärung und bei individuellem Wunsch und Risikoakzeptanz des Kindes oder Jugendlichen bzw. der Sorgeberechtigten möglich", heißt es in dem Papier.

Impfungen mit Biontech für Kinder ab 12 Jahren zugelassen

Seit Montag dürfen in Deutschland grundsätzlich auch Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren gegen Corona geimpft werden. Die EU-Arzneimittelbehörde (EMA) hatte das Vakzin von Biontech/Pfizer vor gut einer Woche auch für diese Altersgruppe zugelassen.

Demnächst könnte der Corona-Impfstoff von Moderna hinzukommen, denn der US-Hersteller beantragte für diese Altersgruppe am Montag bei eine EU-Zulassung.

© BR
Bildrechte: BR

Ab Montag (07.06.21) können Kinder mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft werden. Die Wartelisten sind jedoch lang und der Impfstoff knapp. Wir haben zum holprigen Start eine Praxis in Nürnberg besucht.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick - kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!