BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/ Material Hagedorn GmbH
Bildrechte: Hagedorn GmbH

Symbolbild für den Kohelausstieg: Das 1938 erbaute Steinkohlekraftwerk des Betreibers Steag wurde vor zwei Jahren stillgelegt. Jetzt wurde es spektakulär gesprengt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Sprengung von Steag-Kraftwerk in Lünen: Ein Kohleriese fällt

Ein Symbolbild für den kommenden Kohleausstieg: Das 1938 erbaute Steinkohlekraftwerk im nordrhein-westfälischen Lünen ist gesprengt worden. Erst fiel der 250 Meter hohe Schornstein, dann das Kesselhaus und der 110 Meter hohe Kühlturm.

Per Mail sharen
Von
  • Simon Emmerlich

Vor zwei Jahren wurde es stillgelegt, nun erfolgte die Sprengung: Das 1938 erbaute Steinkohlekraftwerk im nordrhein-westfälischen Lünen ist endgültig Geschichte.

Vorbereitungen liefen bereits seit Dezember

Insgesamt 420 Kilogramm und 2.100 Bohrungen waren nötig, um das Kraftwerk des Betreibers Steag dem Erdboden gleich zu machen: der 110 Meter hohe Kühlturm, der 250-Meter-Schornstein und das Kesselhaus mit seinen knapp 70 Metern. Die Vorbereitungen liefen bereits seit Dezember.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!