Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Spektakulärer Felssturz in Südfrankreich | BR24

© BR

Spektakulärer Felssturz in Südfrankreich

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Spektakulärer Felssturz in Südfrankreich

In Südfrankreich sind mehrere Häuser durch einen Felssturz zerstört worden. Verletzt wurde offenbar niemand. Das Unglück ereignete sich nach tagelangem Starkregen. Die Felsen von Les Mées - auch "die Büßer" genannt - sind bei Touristen sehr beliebt.

Per Mail sharen
Teilen

Der Felssturz ereignete sich in dem Ort Les Mées nordöstlich von Aix-en-Provence in Südfrankreich. Mehrere Häuser der Gemeinde wurden dabei zerstört. "Wie durch ein Wunder", so die Feuerwehr, wurden aber keine Menschen verletzt.

Niemand wurde verschüttet

Die Rettungskräfte suchten mit Hunden und Hubschraubern nach möglichen Verschütteten, bis die Gemeindeverwaltung vorläufige Entwarnung gab. Keiner der Anwohner wurde vermisst. Zahlreiche Bewohner mussten die Nacht aber in einem Gemeindesaal verbringen.

Ein Haus wurde von einem der tonnenschweren Felsbrocken vollständig zertrümmert, auf ein weiteres ging das Gestein im Eingangsbereich nieder. Die Bewohner des zerstörten Hauses waren zur Zeit des Felsrutsches bei der Arbeit. Rund 20 Nachbarn mussten auf Anweisung der Feuerwehr ihre Häuser verlassen.

Tagelange Unwetter in Südfrankreich

Die Felsen von Les Mées - auch "die Büßer" genannt - sind bei Touristen ein beliebtes Fotomotiv. Bei den schweren Regenfällen im Südosten Frankreichs sind seit Sonntag sechs Menschen ums Leben gekommen.