BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Bayern 2
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Daniel Karmann

Die Bundesversitzende der SPD, Saskia Esken, freut sich über den Wahlerfolg von Malu Dreyer in Rheinland-Pfalz. Es sei auch ein gutes Signal für die Bundespolitik der Partei, denn den Wählerinnen und Wählern sei offenbar Regierungserfahrung wichtig.

6
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Landtagswahlen: SPD-Chefin Esken sieht gutes Signal für Bund

Die Bundesversitzende der SPD, Saskia Esken, freut sich über den Wahlerfolg von Malu Dreyer in Rheinland-Pfalz. Es sei auch ein gutes Signal für die Bundespolitik der Partei, denn den Wählerinnen und Wählern sei offenbar Regierungserfahrung wichtig.

6
Per Mail sharen
Von
  • Veronika Lohmöller
  • Rolf Büllmann

Im Interview mit dem der Bayern 2-radioWelt zeigt sich die SPD-Vorsitzende Saskia Esken erfreut über das Wahlergebnis ihrer Partei in Rheinland-Pfalz: "Für uns war es ein schöner Abend gestern. Es ist ein großartiger Erfolg, den Malu Dreyer da eingefahren hat." Laut dem vorläufigen Endergebnis kommt die SPD auf 35,7 Prozent und kann damit ihr Ergebnis der vorigen Wahl im Jahr 2016 nahezu halten.

Deutlich schlechter fiel das Ergebnis in Baden-Württemberg aus, wo rein rechnerisch eine Ampel-Regierung Grün-Rot-Gelb möglich wäre. Das will Saskia Esken aber nicht um jeden Preis: "Wir kaufen uns in keine Ampel ein." Esken verweist aber auf die Erfolge, die die SPD vor Jahren gemeinsam mit den Grünen erzielt hat. "Da würden wir gerne ansetzen."

Signale für die Bundespolitik

In Bezug auf die Bundespolitik, sagte Esken, komme es darauf an, eine gute Regierungspolitik zu machen. Das Ergebnis sehe man am Beispiel von Malu Dreyer: "Insofern ist Olaf Scholz, unser Kanzlerkandidat, extrem im Vorteil, weil er Regierungserfahrung mitbringt. (...) Er hat gezeigt, dass er nicht nur Krise kann, sondern auch in Nichtkrisenzeiten gut regieren kann."

In den kommenden Monaten werde es in Berlin aber zunächst darum gehen, die Coronakrise zu meistern und sich gleichzeitig als Partei im Bundestagswahlkampf zu profilieren:

"Wir werden anders aus dieser Krise herauskommen, als wir hineingegangen sind. Das Land wird sich verändern. Da kommt es auf eine gestalterische Kraft an, und da sind die Sozialdemokraten gut aufgestellt." Saskia Esken, SPD-Vorsitzende

Die Bundestagswahl findet am 26. September 2021 statt.

Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!