BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Wolfgang Kumm
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Wolfgang Kumm

Spahn erwartet ab Herbst Vorteile für Corona-Geimpfte

21
Per Mail sharen

    Spahn erwartet ab Herbst Vorteile für Corona-Geimpfte

    Ab Herbst werden geimpfte Menschen höchstwahrscheinlich unter weniger Einschränkungen leiden als Personen, die nicht gegen Corona geimpft sind. Davon geht Bundesgesundheitsminister Spahn aus. Eine hohe Impfquote könne die Maßnahmen aber abmildern.

    21
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geht davon aus, dass spätestens ab dem Herbst Geimpfte weniger Beschränkungen unterliegen werden als Menschen, die sich nicht gegen Corona haben impfen lassen.

    Spahn: Impfung entscheidet über Umfang der Einschränkungen

    Den Sendern RTL und ntv sagte er, es werde "auf jeden Fall" einen Unterschied machen, ob jemand geimpft sei oder nicht. "Jemand, der geimpft ist, den können wir nicht und müssen wir auch nicht mit den gleichen Beschränkungen belegen wie jemand, der nicht geimpft ist", so Spahn. Insofern sei auch "sehr klar, dass die Impfung ganz sicher auch für Herbst und Winter für jeden einen Unterschied macht".

    Impfquote entscheidet über Maßnahmen im Herbst

    Welche Einschränkungen aber nötig sein werden, macht Spahn vom Fortschritt bei den Impfungen abhängig. "Wir entscheiden jetzt darüber, wie der Herbst wird, wie der Winter wird durch die Impfkampagne", sagte Spahn. "Jeder Einzelne entscheidet das." Bei einer Impfquote von mehr als 70 Prozent würden wahrscheinlich nur "Basismaßnahmen" wie Abstand und Masken gebraucht.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!