BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Siegesrede: Biden ruft zu Einigkeit und Versöhnung auf | BR24

© BR

Vor begeisterten Anhängern hat der designierte US-Präsident Biden seine Siegesrede gehalten. Er schlug dabei versöhnliche Töne an und betonte, er wolle Präsident aller Amerikaner sein.

94
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Siegesrede: Biden ruft zu Einigkeit und Versöhnung auf

Der designierte US-Präsident Biden will sich sofort darum kümmern, die Corona-Pandemie in den USA einzudämmen. In einer Rede vor feiernden Anhängern sendete er zudem eine Botschaft der Einheit. Biden wolle Präsident aller Amerikaner sein.

94
Per Mail sharen

Im Wahlkampf hatte Herausforderer Joe Biden US-Präsident Donald Trump Versagen und Untätigkeit im Kampf gegen Corona vorgeworfen. Von Januar an wird er sich Biden als voraussichtlich neuer Präsident beweisen müssen. In einer Rede nach der Wahl kündigte er vor einem Meer aus rot-weiß-blauen US-Flaggen an, dass er eine Übergangs-Corona-Task-Force einsetzen werde, die am 21. Januar kommenden Jahres, am Tag nach der Amtsübernahme, die Arbeit beginnen soll.

Biden will wissenschaftlich fundierten Plan vorstellen

Er werde als erstes wissenschaftliche Berater und Experten benennen, die die Antwort auf die Pandemie anführen sollen, sagte Biden in seiner Heimatstadt Wilmington im US-Bundesstaat Delaware am Samstagabend Ortszeit. Am Montag wolle er einen wissenschaftlich begründeten Plan vorstellen.

Teil des Plans, der nach der Amtseinführung am 20. Januar in Kraft treten soll, sei die Umsetzung von bisherigen Vorschlägen, darunter Investition in persönliche Schutzausrüstung und Kredite für Kleinunternehmen, sowie ein Plan für standardisierte Richtlinien des Gesundheitswesens.

Mehrheit im Wahlmännergremium

Der Kandidat der Demokraten hat nach den vorliegenden Auszählungsergebnissen die Mehrheit im Wahlmänner-Kollegium sicher. Biden kommt auf mindestens 279 Stimmen - neun mehr als erforderlich. Außerdem führt er in Arizona und Georgia, die offiziell noch als "nicht entschieden" gewertet werden.

Trump kündigt Klagen an

Amtsinhaber Donald Trump weigert sich aber weiter, die Ergebnisse anzuerkennen. Er hat in verschiedenen Staaten juristische Schritte eingeleitet. Da die Ergebnisse zum Teil sehr knapp sind, ist eine Überprüfung ohnehin vorgesehen.

Derweil feierten die Anhänger von Joe Biden in Wilmington im US-Staat Delaware bei der Siegesrede des voraussichtlich neuen US-Präsidenten. Joe Biden ging direkt an die Arbeit und versprach, nicht nur der Präsident der Demokraten, sondern aller Amerikaner zu sein. Die Mission des 77-Jährigen ist, die zerstrittenen Amerikaner wieder zu versöhnen.

Zeit mit der Hass-Rhetorik aufzuhören

"Ich verspreche", sagte Biden, "ein Präsident zu sein, der nicht spaltet, sondern vereint, der keine roten Staaten oder blauen Staaten sieht, sondern nur die Vereinigten Staaten." Den Trump-Anhängern sagte er, es sei an der Zeit, mit der Hass-Rhetorik aufzuhören, die aufgeheizte Stimmung abzukühlen und einander wieder zuzuhören.

"Joe ist ein Heiler. Ein Vereiner. Eine erprobte und ruhige Hand." Die designierte US-Vizepräsidentin Kamala Harris über den voraussichtlich neuen US-Präsidenten Joe Biden

Außerdem sprach Joe Biden über die kommenden Herausforderungen seiner Präsidentschaft. etwa die Wirtschaftskrise, den Klimawandel und die Corona Pandemie.

© Claudia Sarre

Rot-weiß-blaue US-Flaggen so weit das Auge reicht: Tausende Joe Biden Anhänger waren nach Wilmington im US-Staat Delaware gekommen, um bei der Siegesrede des voraussichtlich neuen US-Präsidenten dabei zu sein.

© BR

Nach demseinem rechnerischen Wahlsieg ist Biden um versöhnliche Worte bemüht. In der Siegesrede betonte er, er wolle Präsident aller US-Amerikaner sein. Kamala Harris dankte den US-Wählern dafür, "einen neuen Tag für Amerika" eingeläutet zu haben.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung