BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Shell Jugendstudie: Am meisten Angst vor Umweltzerstörung | BR24

© picture-alliance/dpa

Jugendliche: Am meisten Angst vor Umweltzerstörung

9
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Shell Jugendstudie: Am meisten Angst vor Umweltzerstörung

Kein Thema macht so vielen jungen Menschen in Deutschland Angst wie die Verschmutzung der Umwelt. Das ist das Ergebnis der neuen Shell Jugendstudie.

9
Per Mail sharen
Teilen

71 Prozent der Befragten gaben an, das Thema Umweltverschmutzung mache ihnen Angst. In der vergangenen Studie aus dem Jahr 2015 hatte noch die Angst vor Terroranschlägen auf Platz eins gelegen. Dieses Thema ängstigt nach der jüngsten Befragung heute noch zwei Drittel der jungen Menschen. Gefolgt von der Angst vor dem Klimawandel, die auf Platz drei landet.

© BR

Wovor Jugendliche 2019 Angst haben...

In die Zukunft blickt die Mehrheit der Jugendlichen aber eher positiv. Sie sind zunehmend zufrieden mit der Demokratie. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) begrüßte das gestiegene Vertrauen der Jugendlichen in die Demokratie. Dass sich aber mehr als zwei Drittel der jungen Menschen von Politikerinnen und Politikern nicht vertreten fühlen, wertete sie als Alarmsignal. Es sei ein Auftrag an die Politik, sagte sie. Die Studie biete erneut einen Anlass, über eine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre zu reden, sagte Giffey. Die Initiative dazu müsse aber aus dem Parlament kommen und brauche eine breite politische Mehrheit.

© BR

Zufriedenheit mit der Demokratie

Besonders in Ostdeutschland habe sich diese Zufriedenheit stark erhöht: Während sie 2015 noch bei gut 50 Prozent lag, stieg sie nun auf zwei Drittel.

EU wird als positiv wahrgenommen

Auch die EU wird von den Jugendlichen überwiegend positiv wahrgenommen. Das sind zentrale Resultate der 18. Shell Jugendstudie.

Auch bei der Frage nach Werten zeigt sich, wie wichtig den jungen Menschen die Bedeutung von Umweltthemen ist: Im Vergleich zum Jahr 2002 habe besonders der Wert "umweltbewusstes Leben" an Bedeutung gewonnen. Einen ähnlichen Bedeutungszuwachs habe der Wert "politisches Engagement" erfahren. Weniger als die Hälfte der Befragten bezeichnete sich aber als politisch interessiert oder stark interessiert.

Für die Shell-Jugendstudie werden seit 1953 alle drei bis fünf Jahre junge Menschen zu ihren Einstellungen befragt. Sie wird von unabhängigen Wissenschaftlern erstellt. In diesem Jahr wurden 2.572 Jugendliche im Alter von zwölf bis 25 Jahre befragt.

© BR.de

Die größte Angst haben junge Leute in Deutschland vor Umweltzerstörung und Terroranschlägen. Das ist ein Resultat der aktuellen Shell Jugendstudie, die heute vorgestellt wurde.