Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Schifffahrt im Golf: London für europäische Schutzmission | BR24

© BR24

Großbritannien will Schiffe in der Straße von Hormus besser schützen. Nach der Festsetzung eines Tankers durch den Iran kündigte Außenminister Hunt eine gemeinsame Mission mit europäischen Verbündeten an.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Schifffahrt im Golf: London für europäische Schutzmission

Großbritannien will Schiffe in der Straße von Hormus besser schützen. Nach der Festsetzung eines Tankers durch den Iran kündigte Außenminister Hunt eine gemeinsame Mission mit europäischen Verbündeten an.

1
Per Mail sharen
Teilen

Großbritannien hat eine europäische Schutzmission für die Schifffahrt im Persischen Golf angekündigt. Hintergrund ist die Festsetzung des unter britischer Fahne fahrenden Tankers "Stena Impero" durch den Iran.

Details noch offen

Außenminister Jeremy Hunt sagte, Großbritannien werde "geeignete Maßnahmen ergreifen", um die sichere Durchfahrt von Schiffen durch die Straße von Hormus zu unterstützen. In den vergangenen 48 Stunden habe es dazu konstruktive Gespräche mit einer Reihe von Ländern gegeben. Einzelheiten zur geplanten Mission nannte er aber nicht.

Dem Iran warf Hunt nach einer Krisensitzung des Kabinetts in London "staatliche Piraterie" vor. Es sei gegen internationales Recht gewesen, die Durchfahrt des Schiffs zu blockieren und an Bord zu gehen. Gleichzeitig betonte er, sein Land suche keine "Konfrontation" mit Teheran. "Die geplante Mission ist kein Teil der Politik des Drucks der USA auf den Iran", so Hunt.

Abstimmung in der EU

Großbritannien, Deutschland und Frankreich stimmen sich in der Iran-Krise ab. Das teilte Bundesaußenminister Heiko Maas mit. Man dürfe keine Schritte gehen, die ein Beitrag zur Eskalation seien, erklärte er.

Der Iran hatte am Freitag in der Meerenge zwischen dem Persischen Golf und dem Golf von Oman den britischen Tanker "Stena Impero" beschlagnahmt. Zwei Wochen zuvor hatten britische Behörden den iranischen Tanker "Grace 1" vor der Küste von Gibraltar festgesetzt. Es bestand demnach der Verdacht, dass er unter Verstoß gegen EU-Sanktionen Öl nach Syrien bringen wollte.