Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Russland testet neue Hyperschall-Waffe - Putin begeistert | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Russland hat eine neue Interkontinentalrakete präsentiert: Sie soll die 20-fache Schallgeschwindigkeit erreichen. Russischen Militärs zufolge können ihr herkömmliche Raketenabwehrsysteme nichts anhaben.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Russland testet neue Hyperschall-Waffe - Putin begeistert

Russland hat einen neuen Raketentyp mit Hyperschallgeschwindigkeit getestet. Präsident Putin sprach von einem großen militärischen Erfolg. Er will damit die Sicherheit Russlands gewährleisten.

2
Per Mail sharen
Teilen

Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Test einer neuen Überschallwaffe als "großen Erfolg" und "exzellentes Neujahrsgeschenk an die Nation" gefeiert. Das sogenannte Hypersonische Gleitfahrzeug mit der Bezeichnung Avangard sei unmöglich abzufangen und sichere Russlands Sicherheit auf Jahrzehnte, sagte er vor hochrangigen Militärs. 2019 werde sie dem Arsenal der Strategischen Raketenstreitkräfte hinzugefügt.

Ziel der Übung: Ein Schießplatz auf der Halbinsel Kamtschatka

Der Präsident habe den Test, der im fernen Osten des Landes stattgefunden habe, von einem Gebäude des russischen Verteidigungsministeriums in Moskau aus mitverfolgt, berichtete die Nachrichtenagentur RIA.

Ziel der Waffe sei der 6.000 Kilometer entfernte Schießplatz Kura auf der Halbinsel Kamtschatka gewesen. Die Avangard soll eine interkontinentale Reichweite haben und in der Atmosphäre 20-fache Schallgeschwindigkeit erreichen können.

Putin: Können fast jeden Punkt der Welt treffen

Russland baut als Reaktion auf die jüngsten Spannungen mit den USA und der Nato sein Atomarsenal aus. Putin hatte Anfang März in einer Rede vor Abgeordneten gleich mehrere neue Waffensysteme vorgestellt, die zum Teil keinerlei Abwehr zulassen sollen.

Putin hatte angekündigt, dass die neuen Waffen fast jeden Punkt der Welt treffen und einem in den USA gebauten Raketenschild entkommen könnten. Sein Land sei angesichts der Aufrüstung der USA gezwungen zu handeln, sagte er damals. Die Stärkung des russischen Militärs solle den Weltfrieden sichern.

Sendung

B5 Nachrichten

Autor
  • BR24 Redaktion
Schlagwörter