BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Russisches Raketenabwehrsystem in der Türkei: NATO warnt | BR24

© Vitaly Nevar

Russisches Raketenabwehrsystem S-400

Per Mail sharen
Teilen

    Russisches Raketenabwehrsystem in der Türkei: NATO warnt

    Nach der Bekanntgabe der ersten Lieferungen des umstrittenen russischen Raketensystems S-400 in die Türkei warnt die NATO das Mitgliedsland. Sie befürchtet eine Störung der Zusammenarbeit.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die NATO hat ihr Mitgliedsland Türkei vor der Stationierung des russischen Raketenabwehrsystems S-400 gewarnt. «Wir sind besorgt angesichts der möglichen Konsequenzen», sagte ein Bündnissprecher am Freitag in Brüssel.

    Für die Militärallianz sei es elementar, dass die Streitkräfte der Mitgliedstaaten im multinationalen Rahmen zusammenarbeiten können.

    Streit um das Raketenabwehrsystem zwischen den USA und der Türkei

    Der Sprecher spielte damit darauf an, dass Bündnispartner wie die USA die Zusammenarbeit mit der Türkei einschränken wollen, wenn diese das russische Raketenabwehrsystem S-400 stationiert.

    Die Regierung in Washington befürchtet unter anderem, dass Russland über die empfindlichen Radare der S-400 an Daten über die Fähigkeiten der neuen US-Tarnkappenflugzeuge F-35 gelangt. Die Türkei ist Partner beim Bau der F-35 und soll eigentlich um die 100 Jets bekommen.

    Ankunft der ersten Lieferungen der S-400 in der Türkei

    Die erste Lieferung des umstrittenen russischen Raketenabwehrsystems S-400 kam am Freitag in der Türkei an. In den kommenden Tagen werde es weitere Lieferungen geben. Die Türkei argumentiert, dass das russische System nur zur nationalen Verteidigung eingesetzt werden solle und Entscheidungen über Waffenkäufe eine nationale Angelegenheit seien.