Bagel mit Hähnchenbrust-Scheiben
Bildrechte: picture alliance / Markus Mainka | Markus Mainka

Zwei Chargen des Hähnchenbrust-Aufschnitts von Rewe und Penny sollten nicht mehr verzehrt werden.

Per Mail sharen
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Rückruf: Warnung vor Kunststoffteilchen in Hähnchenbrust

Wegen möglicher Kunststoff-Fremdkörper haben Rewe und Penny Hähnchenbrustfilet-Aufschnitt zurückgerufen. Vom Verzehr wird abgeraten. Betroffen sind zwei Chargen, die auch in Bayern verkauft wurden.

Wer Hähnchenbrustfilet-Aufschnitt der Marken ja! und Mühlenhof im Kühlschrank liegen hat, sollte auf einen Verzehr dringend verzichten. Das Portal Lebensmittelwarnung erklärt: Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass transparente Kunststoff-Fremdkörper enthalten sind.

Die Produkte wurden bereits aus dem Verkauf genommen. Kunden, die das betroffene Produkt erworben haben, können es auch ohne Vorlage eines Kassenbons in einer Verkaufsstelle zurückgeben und den Kaufpreis erstattet bekommen.

  • Zum Artikel: "Produktrückrufe nehmen zu – immer mehr Qualitätsmängel?

Zwei Chargen betroffen: Auch in Bayern wurden sie verkauft

Betroffen sind zwei Chargen der Hähnchenbrustfilets mit Paprika, gepökelt und gebacken in der 150 Gramm Packung. Die entsprechenden Chargennummern sind 30123 und 30223. Sie wurden bei Penny und Rewe unter anderen in Bayern verkauft. Zudem sollten Produkte von ja! mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 14. und 15. August nicht gegessen werden, bei Mühlenhof sind zusätzlich die Hähnchenbrustfilets mit der Haltbarkeit 13. und 16. August betroffen.

Für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigt sich die Firma OVO Vertriebs-GmbH und steht für Verbraucheranfragen unter ovo-vertriebs-gmbh-krisenhotline@rewe-group.com oder telefonisch unter 069 / 420982 – 9911 (Montag bis Freitag von 8.00 – 17.00 Uhr) zur Verfügung.

Mit Informationen von AFP

Im Video: Produktrückrufe nehmen zu – immer mehr Qualitätsmängel?

Symbolbild: Produktrückrufe kommen auch bei Lebensmitteln oft vor
Bildrechte: picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Artikel mit Video-InhaltenVideobeitrag

Produktrückrufe haben zugenommen. In welchen Fällen muss ein Hersteller warnen? Und welche Rechte haben Verbraucher?

Das ist die Europäische Perspektive bei BR24.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!