Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Fisher-Price: Rückruf von Millionen Babywippen wegen Todesfällen | BR24

© BR

Weltweit hat Fisher-Price heute mehr als vier Millionen Babywippen, ihre "Rock 'n Play Sleeper" zurückgerufen. Immer wieder war es zu Unfällen mit der Wippe gekommen, bei der die Babys erstickten. Keenan Overton ist so ein verwaister Vater:

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Fisher-Price: Rückruf von Millionen Babywippen wegen Todesfällen

Der US-Spielzeughersteller Mattel ruft weltweit Millionen von Babywippen der Marke Fisher-Price zurück. Hintergrund sind Berichte über mehr als 30 Todesfälle von Säuglingen innerhalb von zehn Jahren.

Per Mail sharen

Betroffen seien die 4,7 Millionen im Umlauf befindlichen Exemplare der Babywippe "Rock 'n Play Sleeper", teilte Fisher-Price mit. Das Tochterunternehmen von Mattel meinte allerdings, dass das Produkt sicher sei. Es handle sich um einen freiwilligen Rückruf aller Exemplare der Babywippe nach den Berichten, wonach Säuglinge in der Wippe ums Leben kamen, als sie nicht mit den Sicherheitsgurten angeschnallt gewesen seien, schrieb das Unternehmen bei Twitter.

Der Rückruf erfolgt demnach in Kooperation mit der US-Behörde für Produktsicherheit. Diese hatte zuvor eine Produktwarnung ausgegeben, nachdem sich nicht angeschnallte Babys in der Wippe umgedreht hätten und dabei ums Leben gekommen seien.