Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Rolf Mützenich auf Dauer SPD-Fraktionschef? | BR24

© BR

Die Bundestags-SPD wird nach dem Nahles-Rücktritt von deren bisherigem Stellvertreter Rolf Mützenich geführt – übergangsweise. Doch eine andere Stellvertreterin deutet im Interview der Woche auf B5 aktuell an: Mützenich als Dauerlösung ist denkbar.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Rolf Mützenich auf Dauer SPD-Fraktionschef?

Die Bundestags-SPD wird nach dem Nahles-Rücktritt von deren bisherigem Stellvertreter Rolf Mützenich geführt – übergangsweise. SPD-Fraktionsvize Eva Högl deutet im Interview der Woche auf B5 aktuell an: Mützenich als Dauerlösung ist denkbar.

2
Per Mail sharen
Teilen

SPD-Fraktionsvize Eva Högl sagte, es spreche viel dafür, dass Mützenich das Amt länger ausübe. Die Entscheidung darüber falle aber erst im Herbst.

Hubertus Heil will nicht SPD-Fraktionschef werden

Als Kandidaten für die dauerhafte Nachfolge von Andrea Nahles an der Fraktionsspitze galten bisher Achim Post, der Vorsitzende der nordrhein-westfälischen SPD-Abgeordneten, Matthias Miersch, Chef der Parlamentarischen Linken in der SPD-Fraktion, und auch Bundesarbeitsminister Hubertus Heil. Letzterer hat aber abgewinkt. Den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland sagte Heil, er habe nicht vor zu kandidieren – wisse aber, wen er wolle.

Eva Högl zeigte sich mit der bisherigen Amtsführung von Rolf Mützenich als Fraktionschef zufrieden. Die Zusammenarbeit funktioniere prima, und es sei sehr schnell Ruhe in die Fraktion gekommen.

Für Eva Högl ist die SPD weiter Volkspartei

Außerdem machte Högl im Interview der Woche auf B5 aktuell klar, dass die SPD weiter den Anspruch erhebt, Volkspartei zu sein – trotz Umfragewerten von 12 Prozent. Högl sagte, die SPD stehe für den Zusammenhalt der Gesellschaft und versuche, die ganze Bevölkerung zu repräsentieren.

Allerdings habe die SPD ihren Markenkern, das Soziale und die Solidarität, verloren. Högl findet, ihre Partei müsse dafür kämpfen, dass die Menschen der SPD wieder zutrauen, die Lage in Deutschland, Europa und der Welt zu verbessern.

Eva Högl als neue Justizministerin?

Zu ihrer persönlichen Zukunft äußerte sich Högl im Bayerischen Rundfunk nicht. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende gilt als Kandidatin für die Nachfolge von Justizministerin Katarina Barley, die ins Europäische Parlament wechselt.

Högl sagte, über Barleys Nachfolge würden die kommissarischen Chefs der SPD, Malu Dreyer, Manuela Schwesig und Thorsten Schäfer-Gümbel, entscheiden. Wann das passiere, wisse sie nicht.