BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa / dpa
Bildrechte: pa / dpa

Corona-Test

25
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

RKI registriert 7.485 Corona-Neuinfektionen und 250 Todesfälle

RKI registriert 7.485 Corona-Neuinfektionen und 250 neue Todesfälle, deutlich mehr als vor einer Woche. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert ist auf 108 gestiegen, 250 neue Todesfälle wurden gemeldet.

25
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Redaktion

Vor genau einer Woche hatte das Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 5.480 Neuinfektionen und 238 neue Todesfälle verzeichnet, auch der Inzidenzwert steigt weiter, er liegt nun bei 108,1 und damit etwas höher als am Vortag mit 107,3.

Der Höchststand von 1.244 neu gemeldeten Todesfällen war am 14. Januar erreicht worden. Bei den binnen 24 Stunden registrierten Neuinfektionen war mit 33.777 am 18. Dezember der höchste Wert erreicht worden - er enthielt jedoch 3.500 Nachmeldungen.

Insgesamt 74.964 Todesfälle

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 2.674.710 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 2.433.800 an. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 74.964.

In Bayern hat Hof den höchsten Inzidenzwert

In Bayern liegt die Sieben-Tage-Inzidenz weiter in Hof besonders hoch, sie stieg laut RKI auf 325,2. Hohe Werte verzeichnen auch der Landkreis Schwandorf (293,5), Kulmbach, 279,5), Cham (276,6) und die Stadt Amberg (253,5).

R-Wert sinkt leicht ab

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Montagabend bei 1,12 (Vortag 1,22). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 112 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab, liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

© BR
Bildrechte: Bayerischer Rundfunk 2021

Die Beschlüsse der nächtlichen Konferenz der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten sehen eine Verlängerung des Lockdowns vor. An Ostern werden die Maßnahmen verschärft. Der Chef der BR-Landespolitik Achim Wendler im Gespräch.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!