BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa / dpa
Bildrechte: pa / dpa

Die Mitarbeiterin eines Testzentrums hält ein Teststäbchen

20
Per Mail sharen

    RKI registriert 2.768 Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 15,0

    Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt in Deutschland weiter an. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) liegt sie nun bei 15,0 - gestern betrug der Wert noch 14,5. Die Gesundheitsämter meldeten 2.768 Corona-Neuinfektionen.

    20
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet 2.768 neue Positiv-Tests. Das sind 565 mehr als am Mittwoch vor einer Woche, als 2.203 Neuinfektionen gemeldet wurden. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 15,0 von 14,5 am Vortag. Am 6. Juli hatte die Sieben-Tage-Inzidenz noch bei 4,9 gelegen, der Anstieg hält nun seit drei Wochen an.

    Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig sollen daneben nun weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden.

    21 neue Todesfälle

    Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 21 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 19 Tote gewesen, der Anstieg verläuft hier weit weniger deutlich als bei Inzidenz und Ansteckungen.

    Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3.761.169 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3.649.100 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 91.586.

    Bayernweite Inzidenz steigt auf 13,4

    In Bayern liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nun bei 13,4 - nach 13,2 gestern. Der Landkreis Berchtesgadener Land weist mit 45,3 weiterhin den höchsten Inzidenz-Wert im Freistaat auf, im Vergleich zu gestern (59,5) ist er aber deutlich abgesunken. Hohe Werte weisen weiterhin auch der Landkreis Dillingen an der Donau (34,2) und die Stadt Bamberg (29,7) auf.

    Grafik: Aktuell gemeldete Corona-Fallzahlen in Bayern

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!