BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

RKI-Präsident: "Wir sind mitten in einer rasanten Pandemie" | BR24

© BR

RKI-Präsident Lothar Wieler warnt vor einer zweiten Welle und ruft die Bürger zur Disziplin auf.

99
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

RKI-Präsident: "Wir sind mitten in einer rasanten Pandemie"

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen in Deutschland hat sich das Robert-Koch-Institut (RKI) alarmiert gezeigt. "Wir sind mitten in einer sich rasant entwickelnden Pandemie", warnte RKI-Präsident Wieler und rief die Bürger zur Disziplin auf.

99
Per Mail sharen

"Die neueste Entwicklung der Fallzahlen macht mir und allen im Robert-Koch-Institut große Sorgen", sagte RKI-Präsident Lothar Wieler in Berlin vor Journalisten. In Deutschland sei die Zahl der bekannten Infektionen um 633 auf 206.242 gestiegen, in den letzten sieben Tagen wurden demnach 3.611 Fälle gemeldet, die Zahl der Todesfälle liegt nun bei 9.122.

"Verhindern, dass sich das Virus rasant ausbreitet"

"Wir müssen jetzt verhindern, dass sich das Virus wieder rasant ausbreitet, dass es sich unkontrolliert ausbreitet", mahnte Wieler. Die Entwicklung sei "wirklich sehr beunruhigend".

Eindringliche Erinnerung an die AHA-Regeln

Wieler zeigte sich besorgt darüber, dass die Bundesbürger Umfragen zufolge die Corona-Gefahr als nicht mehr so groß einschätzen und auch die entsprechenden Gegenmaßnahmen nicht mehr so stark unterstützen wie noch vor einigen Wochen. Er forderte die Bürger auf, die AHA-Regeln weiter einzuhalten: 1,50 Meter Mindestabstand, die Hygiene-Regeln und das Tragen eines Mund-Nasen Schutzes. Dies, so der RKI-Chef, gelte auch im Freien und im Urlaub:

"Bitte unterscheiden Sie nicht nach dem Ort, an dem Sie sich aufhalten, sondern halten Sie die AHA-Regeln überall ein." Lothar Wieler, RKI-Präsident

"Bitte helfen Sie alle weiter mit"

"Wir haben viel erreicht, wir haben diese Pandemie sehr gut gemeistert. Diesen Erfolg gilt es kontinuierlich zu sichern", sagt Wieler: "Bitte helfen Sie alle weiter mit". Die Menschen hätten es weitgehend selbst in der Hand, wie die Pandemie sich in Deutschland weiter entwickele.

Wenn dies nicht gelinge, könne sich die Lage sehr schnell wieder verschärfen, so Wieler: "Wir sind mitten drin in der Pandemie". Wie schnell sich die Lage verschlechtern kann, zeigten "Erfahrungen aus anderen Ländern".

Schulbetrieb nur unter klaren Regeln

Zur geplanten Wiederaufnahme des Regelbetriebs an deutschen Schulen sagte Wieler, der Schulbetrieb müsse sicherlich wieder aufgenommen werden, aber "unter bestimmten Regeln".

"Wir erwarten bestimmte Hygienekonzepte. Es darf nicht dazu kommen, dass sich die Schüler zu sehr mischen. Es müssen Einheiten gebildet werden, die sich nicht miteinander mischen". Lothar Wieler, RKI-Präsident

Die Umsetzung dieser Maßnahmen obliege Schulen und Ämtern vor Ort, "wir erwarten, dass sie zum Schulanfang am Start sind".

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!