BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Federico Gambarini
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Federico Gambarini

Schild fordert zum Tragen einer Maske auf der Straße auf

104
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

RKI meldet 18.034 Neuinfektionen - Inzidenz sinkt auf 132,8

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet 18.034 neue Positiv-Tests. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 132,8 von 141,4 am Vortag. Auch in Bayern ist die Inzidenz gesunken. München liegt erstmals seit Wochen wieder unter der Inzidenz von 100.

104
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Redaktion

In Deutschland sind innerhalb eines Tages 18.034 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Mittwochmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden zudem 285 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem neuartigen Erreger gemeldet. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz sank auf 132,8. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab für die Verschärfung oder Lockerung von Corona-Auflagen. Sie gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche an.

Bayernweite Inzidenz sinkt - höchste Inzidenz in Schweinfurt

Für Bayern meldete das Robert-Koch-Institut mit 2.859 Neuinfektionen eine 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner von 131,1. Damit ist der Wert im Vergleich zum Vortag (141,8) gesunken. Bundesweit höhere Inzidenzen haben die Bundesländer Baden-Württemberg (161,4), Hessen (139,1), Nordrhein-Westfalen (148,2), Sachsen (177,3) und Sachsen-Anhalt (131,9). Mit einem Wert von 209,7 wurde für Thüringen die bundesweite höchste Inzidenz gemeldet.

Bayernweit liegt, wie schon am Vortag, die höchste Wert im Landkreis Schweinfurt (321,9). Auch im Regierungsbezirk Oberfranken wurden erneut im Landkreis Coburg (267,4) und in der kreisfreien Stadt Hof (266,2) bayernweite Höchstwerte gemeldet.

München nach Wochen erstmals unter der Inzidenz von 100

Seit Wochen liegt München jetzt wieder erstmals unter der Inzidenz von 100. Das RKI vermeldet für den Stadtkreis München aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 99,0. Auch im Landkreis München sank der Wert auf 93,3. Im Münchner Umland liegen laut RKI die Landkreise Starnberg (68,0), Fürstenfeldbruck (90,7), Landsberg (61,5) und Erding (88,3) ebenfalls unter der 100er-Marke.

Ansteckungszahlen im Vergleich zur Vorwoche niedriger

Auch die absoluten Ansteckungszahlen sind im Vergleich zur Vorwoche gesunken. Vergangenen Mittwoch meldete das RKI noch rund 22.200 Neuansteckungen, über 4.100 mehr als diesen Mittwoch. Die Gesamtzahl der verzeichneten Corona-Fälle in Deutschland seit Beginn der Pandemie liegt nach Angaben des RKI mittlerweile bei 3.451.550. Die Zahl der insgesamt registrierten Todesfälle stieg auf 83.876. Die Zahl der von einer Covid-19-Erkrankung Genesenen bezifferte das RKI auf mehr als drei Millionen.

© BR
Bildrechte: BR

Gesundheitsminister Jens Spahn zur Corona-Lage

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!