BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

RKI: Mehr als 22.000 Neuinfektionen in Deutschland | BR24

© dpa-Bildfunk, Sebastian Gollnow

Ein Schild an einer Glastür weist auf die "Covid-Einheit" hin

19
Per Mail sharen

    RKI: Mehr als 22.000 Neuinfektionen in Deutschland

    In Deutschland sind innerhalb eines Tages 22.771 Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet worden. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet, ist die Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden um 409 auf insgesamt 26.049 gestiegen.

    19
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Da am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter Daten übermitteln, liegen die Fallzahlen des RKI sonntags und montags in der Regel niedriger als an anderen Wochentagen. Trotzdem sind innerhalb eines Tages 22.771 Neuinfektionen hinzugekommen (Stand: 20.12., 0 Uhr)

    Inzidenzwert liegt bei 192,2

    Damit steigt die Gesamtzahl auf 1.494.009 Positiv-Tests. Nach Schätzungen sind rund 1.097.400 Menschen inzwischen genesen.

    Weitere 409 Menschen starben, die positiv getestet wurden. Insgesamt werden nun 26.049 Todesfälle registriert. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 192,2. Das ist der höchste Stand seit Beginn der Pandemie. Bund und Länder streben das Ziel von 50 an. Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen positiv getestet wurden.

    Landkreis Regen hat immer noch hohen Wert

    Für den Freistaat werden binnen eines Tages 3.917 Neuinfizierte gemeldet. 89 Menschen starben in diesem Zeitraum mit oder durch den Sars-Cov2-Virus. Der Inzidenzwert liegt bei 217,8 für 100.000 Einwohner binnen sieben Tage. Den höchsten Wert weist immer noch der Landkreis Regen mit 546,4 aus. Dort gab es 55 neue Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden. Danach folgt die Stadt Nürnberg, die 258 neue Covid-19-Patienten ausweist und bei einem Inzidenzwert von 389,3 liegt. In Coburg wurden 32 neue Fälle registriert. Die oberfränkische Stadt liegt nun bei einem Inzidenzwert von 370,1 für 100.000 Einwohner binnen sieben Tage. Inzwischen melden mehrere Landkreise in Bayern, dass sie keine freien Intensivbetten mehr haben.

    Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Samstagabend bei 1,06 (Vortag: 1,05). Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch 106 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

    Den Höchstwert mit 33.777 gemeldeten Infektionen hatte es am Freitag gegeben, allerdings waren darin rund 3500 nachgemeldete Fälle vom Vortag enthalten. Am Sonntag vergangener Woche hatte die Zahl bei 20.200 gelegen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!