BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

RKI: 11.912 Neuinfektionen, Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 64,7 | BR24

© picture alliance / Lothar Ferstl | Lothar Ferstl
Bildrechte: picture alliance / Lothar Ferstl | Lothar Ferstl

Eingangsbereich des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin

85
Per Mail sharen

    RKI: 11.912 Neuinfektionen, Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 64,7

    Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert-Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 11.912 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 359 weitere Todesfälle verzeichnet. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 64,7.

    85
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland steigt weiter leicht. Am Donnerstagmorgen meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin 11.912 neu nachgewiesene Corona-Fälle für die zurückliegenden 24 Stunden. Das sind 43 mehr als eine Woche zuvor. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die die Zahl der Neuansteckungen binnen einer Woche angibt, liegt bundesweit bei 64,7, mit starken regionalen Schwankungen. Tags zuvor hatte die Inzidenz 64,0 betragen.

    In Bayern liegt sie bei 68 nach 66,6 am Vortag. Der Landkreis Wunsiedel verzeichnet mit 316,6 weiterhin den bundesweit höchsten Inzidenzwert, gefolgt von der Stadt Hof mit 292,4.

    Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards von 5.20 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen sind möglich.

    Bisher 71.240 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus

    Laut den Meldungen der Gesundheitsämter für die zurückliegenden 24 Stunden starben 359 weitere Menschen an oder mit dem Coronavirus. Seit Beginn der Pandemie vor rund einem Jahr kamen somit 71.240 Menschen in Deutschland im Zusammenhang mit dem Virus ums Leben.

    Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 2.471.942 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 04.03., 5.20 Uhr). Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 2.283.400 an. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 71.240.

    Sieben-Tage-R-Wert bei 0,93

    Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Mittwoch bei 0,93 (Vortag 0,94). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 93 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

    Bund und Länder hatten in der Nacht zum Donnerstag eine Öffnungsstrategie zur stufenweisen Aufhebung der strengen Corona-Schutzmaßnahmen beschlossen. Die Öffnungen sollen trotz steigender Infektionszahlen und der Ausbreitung besonders ansteckender Virusmutationen vor allem durch kostenlose Schnelltests und deutlich mehr Impfungen möglich werden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!