BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Frank Rumpenhorst
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Frank Rumpenhorst

Belebte Innenstädte, volle Fußgängerzonen - die Impfbereitschaft sinkt, die Sieben-Tage-Inzidenz steigt und liegt aktuell bei 13,6.

19
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

RKI: 1.919 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 13,6

Die Inzidenz der Corona-Infektionen steigt seit Wochen wieder kontinuierlich an. Aktuell liegt sie laut dem RKI bei 13,6. Experten warnen vor einer vierten Welle und damit einhergehend zahlreichen Neuinfektionen im Herbst.

19
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Redaktion

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter. Lag sie noch vor einer Woche noch bei 9,4, befindet sie sich nach aktuellen Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bei 13,6. Gestern lag der Wert bei 13,2.

Noch immer ist die Sieben-Tage-Inzidenz die maßgeblich Grundlage für politische Entscheidungen über eine Verschärfung oder Lockerung von Corona-Maßnahmen. Sie beschreibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche.

Fast 2.000 Neuinfektionen binnen eines Tages in Deutschland

Das Robert Koch-Institut registrierte außerdem innerhalb von 24 Stunden 1.919 Neuinfektionen sowie 28 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus. Insgesamt haben sich somit seit Beginn der Pandemie 3.754.511 Menschen mit Covid-19 infiziert. 91.520 Menschen starben im Zusammenhang mit der Erkrankung. 3.644.100 Menschen sind von einer Corona-Infektion genesen.

Grafik: Bestätigte Corona-Neuinfektionen

Impfappelle wegen steigender Inzidenz

Angesichts der seit zweieinhalb Wochen ununterbrochen steigenden Inzidenz rufen Politiker zum Impfen auf. Experten befürchten für den Herbst eine vierte Welle mit exponentiell ansteigenden Infektionszahlen.

So appelliert beispielsweise Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) an die erwachsenen Bürger, durch Impfbereitschaft Kinder und Jugendliche vor Infektionen und Schulschließungen zu bewahren. "Die Solidarität der Erwachsenen wäre ein ganz wichtiger Beitrag, um nach den Sommerferien einen regulären Schulbetrieb zu ermöglichen", so Karliczek gegenüber den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

220 Neuinfektionen in Bayern - 2 Todesfälle

Auch in Bayern steigt die Zahl der Coronavirus-Infizierten. Insgesamt meldeten die Gesundheitsämter in Bayern dem RKI binnen eines Tages 220 Corona-Neuinfektionen und 2 Todesfälle in Zusammenhang mit Sars-CoV-2. Bayernweit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen wie auch am Vortag bei 12,2.

Sieben-Tage-Inzidenz im Berchtesgadener Land am höchsten

Nur noch in zwei Regionen haben sich in den vergangenen sieben Tagen keine Menschen mit dem Corona-Virus infiziert: Für die Stadt Straubing und den Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz sind keine Neuinfektionen registriert worden. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Berchtesgadener Land mit 37,8 am höchsten. Auch die Stadt Bamberg mit 33,6 und der Landkreis Dillingen an der Donau mit 30,0 weisen im Vergleich hohe Inzidenzwerte auf.

Grafik: Corona-Fälle und Inzidenzen in Bayerns Landkreisen

© BR
Bildrechte: BR

Die Corona-Pandemie dauert nun schon seit fast anderthalb Jahren an und schränkt vielerorts das Leben und den Allltag erheblich ein. Doch die Ungeduld der Menschen wächst, endlich wieder in die Normalität zurückzukehren.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!