BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Retouren-Flut bleibt aus | BR24

© pa/dpa/Caroline Seidel

Lebenslanges Rückgaberecht wird vor allem bei Kleinteilen genutzt

Per Mail sharen
Teilen

    Retouren-Flut bleibt aus

    Das vor einem Jahr eingeführte unbefristete Rückgaberecht bei Ikea wird kaum genutzt. Wie das schwedische Unternehmen mitteilte, tauschen die Kunden die Ware weiterhin vor allem in den ersten vier Wochen nach dem Kauf um.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Für nahezu alle Produkte aus dem Sortiment, die seit dem 25. August 2014 gekauft wurden, gibt es das Geld zurück - je nachdem, auf welche Weise beim Kauf bezahlt wurde: in bar, als Guthabenkarte, oder als Überweisung auf das Konto. Im vergangenen Jahr sei aber lediglich ein leichter Anstieg von zehn Prozent bei zurückgegebenen Möbeln registriert worden, teilte Ikea in seiner ersten Jahresbilanz seit der Einführung mit. 

    Kleinteile werden am häufigsten umgetauscht

    Der Durchschnittswert der umgetauschten Waren liegt laut Ikea bei etwa zehn Euro; hauptsächlich würden Kleinteile umgetauscht. In den Büchern mache sich die neue Regelung daher auch nicht wesentlich bemerkbar. Exakte Zahlen über die zurückgegebenen Produkte wollte der Möbelhändler nicht vorlegen. Die Umtauschquote in Deutschland liege aber niedriger als in Ikea-Häusern in anderen europäischen Ländern. 

    Ware kommt wieder in Handel

    Die Hälfte der Produkte wird nach Ikea-Angaben in Originalverpackung zurückgegeben und geht dann wieder in den Verkauf. Wenn nur die Verpackung kaputt sei, wandere die Ware in die Fundgrube des Möbelhauses. Beschädigte Möbel würden in der Regel an soziale Einrichtungen weitergegeben. 

    Missbrauch mit dem neuen, unbefristeten Umtauschrecht hat das Unternehmen nach eigenen Angaben kaum registriert. Und so bleibt das lebenslange Rückgaberecht auch dann bestehen, wenn Ende August der neue Ikea-Katalog auf den Markt kommt.