BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© MEV/Eckart Seidl
Bildrechte: MEV/Eckart Seidl

Reisen mit Kindern: Wie geht das unter Corona in Europa?

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Reisen mit Kindern: Wie geht das zu Corona-Zeiten in Europa?

Mit der Bestätigung, zweifach geimpft oder genesen zu sein, ist es meist kein Problem mehr, an den ersehnten Urlaubsort zu kommen. Für Familien mit Kindern allerdings ist eine Auslandsreise wegen Corona immer noch eine Herausforderung. Ein Überblick.

Per Mail sharen
Von
  • Andreas Halbig

Mit Kindern ins Ausland zu reisen heißt im Augenblick, sich durch eine Vielfalt von Webseiten zu klicken, um herauszufinden, unter welchen Bedingungen sie ins jeweilige Urlaubsland einreisen dürfen. BR24 hat für Familien die Regelungen der beliebtesten Urlaubsländer recherchiert.

Aktuelle Reisehinweise findet man auf der Website des Auswärtigen Amts und auf der Website der EU. Das Auswärtige Amt informiert auch über mögliche Einschränkungen bei der Wiedereinreise nach Deutschland. Welche Länder in welcher Risikostufe stehen, erfährt man beim Robert Koch Institut.

Österreich

In Österreich gilt für die Einreise aus Deutschland die 3-G-Regel: wer geimpft, getestet oder genesen ist und das nachweisen kann, darf einreisen. Kinder unter 12 Jahren sind davon ausgenommen, auch von der Testpflicht. Für 12- bis 18-Jährige gilt: Sie benötigen einen PCR-Test (max. 72 Stunden alt) oder einen Antigen-Test (nicht älter als 48 Stunden nach Probenabnahme). Alle Kinder brauchen eine Registrierung zur sogenannten Pre-Travel-Clearence. Wichtig: Die Pflicht zur Registrierung des Nachwuchses entfällt, wenn eine mitreisende Person vollständigen Impfschutz nachweist.

Italien

Kinder unter sechs Jahren können ohne weiteres mit ihren Eltern nach Italien einreisen. Für ältere muss ein sogenanntes Passagiersuchformular ausgefüllt werden. Begleitete Minderjährige können auf dem Formular der Eltern angemeldet werden. Jede einreisende Person (älter als sechs Jahre) benötigt einen Nachweis entweder für eine abgeschlossene Impfung, eine Genesung oder einen PCR- oder Antigen-Test, der nicht mehr als 48 Stunden zurückliegt.

Kroatien

Kinder unter zwölf Jahren, die mit einem Elternteil nach Kroatien reisen, sind von der Vorlage eines negativen Testergebnisses oder der Selbstisolierung befreit, wenn die Eltern ein gültiges digitales EU-COVID-Zertifikat bzw. einen negativen PCR oder einen Antigen-Schnelltest besitzen oder über eine Impf- oder Genesungsbescheinigung von COVID-19 verfügen.

Für Jugendliche ab 12 Jahre gilt (wie für Erwachsene): Wer keine Bescheinigung über eine vollständige Impfung vorlegen kann oder über eine Genesung, muss einen PCR-Test (nicht länger als 72 Stunden) oder einen Antigen-Schnelltest (nicht länger als 48 Stunden alt) vorweisen.

Spanien

Da Deutschland nicht auf der aktuellen Liste der Risikogebiete der spanischen Regierung steht, die jede Woche neu erscheint, gibt es in Spanien für Urlauber jeglichen Alters keinerlei besondere Einreisevorschriften wegen der Corona-Pandemie. Lediglich Besucher, die per Flugzeug oder Schiff einreisen, müssen im Spain Travel Health-Portal ein Formular zur Gesundheitskontrolle ausfüllen. Die Pflicht besteht für Einreisende jeden Alters. Allerdings rät das Auswärtige Amt angesichts der Infektionslage von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Spanien ausdrücklich ab.

Griechenland

Griechenland ist Risikogebiet seit 18.7.2021. Kinder unter 12 Jahren dürfen nach Griechenland ohne weitere Vorgaben einreisen. Personen ab 12 Jahren benötigen entweder einen Nachweis, dass sie vollständig geimpft sind oder eine Genesenen-Bescheinigung. Wer das nicht hat, muss einen negativen PCR-Test vorweisen, der maximal 72 Stunden vorher abgenommen wurde, oder einen Antigen-Schnelltest, nicht älter als 48 Stunden.

Ausnahmslos alle Einreisenden müssen spätestens 24 Stunden vor Abreise zudem ein Passenger-Locator-Form (PLF) ausfüllen und darin Erwachsene und Kinder jeglichen Alters eintragen. Für Fahrten zu den Inseln oder zurück auf das Festland müssen Reisende vor Einschiffung eine Gesundheitserklärung ausfüllen. Sofern in Griechenland Masken getragen werden müssen, gilt das laut Auswärtigem Amt für alle Personen ab vier Jahren.

Portugal

Für Portugal (einschließlich Madeira und Azoren) gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes, da es als Hochinzidenzgebiet eingestuft ist. Bei der Rückkehr bedeutet das: Ohne Impf- oder Genesenennachweis besteht Quarantänepflicht für zehn Tage, eine Freitestung ist frühestens nach Ablauf von vier Tagen möglich.

Wer trotzdem reisen will: Personen ab 12 Jahren brauchen für Portugal einen Impf- oder Genesenen-Nachweis oder einen PCR- oder Antigen-Schnelltest, nicht älter als 72 bzw. 48 Stunden. Für Madeira und die Azoren gelten gesonderte Vorschriften

Schweiz

Für die Schweiz gelten für Kinder wie Erwachsene keine besonderen Einreisevorschriften wegen Corona. Keinerlei Nachweise sind nötig.

© BR
Bildrechte: Bayerischer Rundfunk

Für Bayern ganz typisch ist der Urlaub auf dem Bauernhof. Da lernen Kinder, wie Landwirtschaft wirklich funktioniert, und die Erwachsenen können sich erholen. Ein Paradebeispiel von Bauernhof, ist der Moarhof in Wittelshofen in Mittelfranken.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!