Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Rauchen wie Bob Marley - Verlorene Cannabis-Sorte nachzüchten | BR24

© BR/Markus Greißl

Archivbild: Canabis-Pflanze

Per Mail sharen

    Rauchen wie Bob Marley - Verlorene Cannabis-Sorte nachzüchten

    Die Cannabis-Sorte, die Bob Marley und viele Reggaefans rauchten, wurde in den 80ern auf Jamaika ausgerottet. Machel Emanuel, Wissenschaftler der Universität in Kingston will die Sorte nachzüchten und hofft sie gewinnbringend zu vermarkten.

    Per Mail sharen

    Bob Marley und der Joint: Für viele Reggaefans gehört beides untrennbar zusammen. Doch was Bob Marley in den 70er Jahren rauchte, war lange Zeit auch aus seiner Heimat verschwunden: Eine in Jamaika heimische Cannabis-Sorte, die auf der Karibikinsel natürlich wuchs und über Jahrzehnte kultiviert wurde, wurde in den 80er Jahren nahezu ausgerottet.

    Marihuana „Made in Jamaika“

    Damit will sich Machel Emanuel, promovierter Biologe und Forscher an der University of West Indies in der jamaikanischen Hauptstadt Kingston, nicht abfinden - er züchtet die Sorte nach. Seine Suche nach dem alten Saatgut führte den Wissenschaftler durch die ganze Karibik - mit Erfolg. Auf mehreren Dutzend Quadratmetern experimentiert Emanuel nun mit dem Anbau der heimischen Cannabispflanze. Er hofft, dass Marihuana "Made in Jamaica" gewinnbringend vermarktet werden kann.

    Wissenschaftler besteht auf Fair Trade für sein Cannabis

    Das Interesse an seiner Arbeit sei sehr groß - sowohl von Privatpersonen wie von Unternehmen. Doch der Wissenschaftler, selbst gläubiger Rastafari, besteht auf Fair-Trade-Bedingungen, sollte es zum Handel mit seinem Marihuana kommen.