BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

R. Kelly wegen Missbrauchsvorwürfen in New York vor Gericht | BR24

© picture alliance/tns/abaca

06.06.2019: R. Kelly plädiert auf nicht schuldig am Leighton Criminal Court in Chicago.

Per Mail sharen
Teilen

    R. Kelly wegen Missbrauchsvorwürfen in New York vor Gericht

    Der US-Sänger R. Kelly hat heute seinen ersten Gerichtstermin in New York. Die Staatsanwaltschaften Chicago und New York legen dem früheren Superstar insgesamt 18 Anklagepunkte zur Last, darunter die Produktion von Kinderpornografie.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der wegen sexuellen Missbrauchs angeklagte US-Sänger R. Kelly hat am Freitag seinen ersten Gerichtstermin in New York. Bei der Anhörung vor einem Gericht im Stadtteil Brooklyn soll das weitere Vorgehen in dem Fall festgelegt werden.

    Der 52-jährige Kelly war vor rund zwei Wochen in Chicago festgenommen worden. Bei einem Gerichtstermin dort hatte ein Richter bereits entschieden, dass der Musiker vorerst in Haft bleiben muss und nicht auf Kaution freikommen kann. Kelly beteuert seine Unschuld.

    Die Staatsanwaltschaft in Chicago legt dem früheren Superstar 13 Anklagepunkte zur Last, unter anderem die Produktion von Kinderpornografie und Behinderung der Justiz. Hinzu kommen fünf Anklagepunkte der Staatsanwaltschaft im New Yorker Stadtteil Brooklyn, unter anderem Erpressung. Der Musiker soll Mitarbeiter, darunter Bodyguards und Assistenten, angestiftet haben, Mädchen für illegale sexuelle Handlungen zu gewinnen.