BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Queen-Ehemann Prinz Philip wegen Unwohlseins im Krankenhaus | BR24

© dpa-Bildfunk/Adrian Dennis
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Adrian Dennis

22.07.2020: Prinz Philip, Herzog von Edinburgh

1
Per Mail sharen

    Queen-Ehemann Prinz Philip wegen Unwohlseins im Krankenhaus

    Der 99-jährige Prinz Philip ist wegen Unwohlseins gestern Abend in ein Londoner Krankenhaus eingewiesen worden. Es handele sich um "eine Vorsichtsmaßnahme", teilte der Buckingham-Palast mit.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Der Gemahl von Königin Elizabeth II. sei am Dienstagabend in das Krankenhaus King Edward VII gebracht worden. "Der Herzog soll ein paar Tage zur Beobachtung und Ruhe im Krankenhaus verbringen", sagte ein Sprecher des Palasts. Die Queen bleibt währenddessen auf Schloss Windsor, wo sich das Paar seit Monaten mit einem engen Kreis von Hofpersonal abschottet.

    Queen und Prinz Philip wurden bereits gegen Corona geimpft

    In Zeiten der Corona-Pandemie, in denen täglich weltweit Tausende mit der Virusinfektion in Krankenhäuser eingeliefert werden, klang die Nachricht zunächst dramatisch. Doch die Königin und auch ihr Mann hatten bereits im Januar eine erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Obwohl gesundheitliche Fragen bei den Royals traditionell möglichst privat bleiben, entschied sich der Palast im Januar, die ersten Corona-Impfungen des Paares öffentlich zu machen – offenbar um Spekulationen einen Riegel vorzuschieben, und womöglich auch, um die Impfbereitschaft zu erhöhen.

    Insider-Quellen zufolge, auf die sich die BBC beruft, soll das Unwohlsein des 99-Jährigen nicht im Zusammenhang mit dem Virus stehen. Mehreren Medienberichten zufolge soll der Prinzgemahl recht "guter Dinge" sein. Der britische Premier Boris Johnson schickte seine "besten Wünsche".

    Kaum mehr öffentliche Auftritte

    Wegen seiner Vorerkrankungen und des hohen Alters galt Prinz Philip - aber auch die Queen selbst - in der Pandemie als besonders gefährdet. Das übliche Hofpersonal, das die Royals versorgt, wurde daher auf die sogenannte "majestätische Bubble" reduziert, für die besonders strenge Schutzvorkehrungen gelten. Die Queen nahm, außer im Sommer, kaum noch öffentliche Auftritte wahr. Stattdessen verbrachte das Paar ungewöhnlich viel Zeit zusammen, abgeschirmt auf Schloss Windsor in der Nähe von London.

    Der auch als Herzog von Edinburgh bekannte Philip heiratete die Queen 1947, die damals noch Prinzessin war. Gemeinsam haben die beiden vier Kinder, acht Enkel und neun Urenkel. Am 10. Juni dieses Jahres wird Prinz Philip 100 Jahre alt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!