BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Preise auf Rekordniveau: Strom in Deutschland teuer wie nie | BR24

© pa/dpa/Markus Brunner

Strom ist in Deutschland teuer wie nie

Per Mail sharen
Teilen

    Preise auf Rekordniveau: Strom in Deutschland teuer wie nie

    Die Strompreise kennen derzeit nur eine Richtung: aufwärts. Kaum ein Versorger, der nicht an der Preisschraube gedreht hat. Im bundesweiten Durchschnitt kostet eine Kilowattstunde Strom laut einem Vergleichsportal jetzt 29,42 Cent - ein neuer Rekord.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Strom war für Privathaushalte in Deutschland noch nie so teuer wie in diesen Tagen. Im bundesweiten Durchschnitt koste eine Kilowattstunde Strom derzeit 29,42 Cent, teilte das Vergleichs- und Vermittlungsportal Verivox in Heidelberg mit.

    Auch das Portal Check24 aus München berichtete von einem Rekord beim durchschnittlichen Strompreis, der im März den siebten Monat in Folge gestiegen sei.

    Strom ist fünf Prozent teurer geworden

    In den ersten drei Monaten dieses Jahres haben laut Verivox etwa zwei Drittel der 826 Grundversorger in Deutschland die Preise erhöht - und zwar um durchschnittlich rund fünf Prozent. Für einen Drei-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden sind das Mehrkosten von rund 60 Euro im Jahr. Für April und Mai hätten weitere 62 Grundversorger Preiserhöhungen angekündigt.

    Strompreise werden wohl weiterhin steigen

    Ein Ende der Preisrunde ist vorerst wohl nicht in Sicht. "Dieser Anstieg wird sich auch in den kommenden Monaten weiter verfestigen", erwartet Valerian Vogel von Verivox. Auch Check24 geht bei der Grundversorgung "zunächst von weiter steigenden Strompreisen aus".