BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Person des Jahres: "Time" ehrt Greta Thunberg | BR24

© BR

Die schwedische Aktivistin Greta Thunberg plädierte in Madrid erneut für mehr Tempo beim Klimaschutz. 2050 Treibhausgas-Neutralität zu erreichen bedeute gar nichts, wenn die Emissionen inzwischen noch für ein paar Jahre weitergehen würden.

16
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Person des Jahres: "Time" ehrt Greta Thunberg

Die 16-Jährige sei in kurzer Zeit zur Anführerin einer weltweiten Jugendbewegung geworden: Das renommierte "Time Magazine" hat die Klimaaktivistin Greta Thunberg zur Person des Jahres gekürt.

16
Per Mail sharen

Die "Time"-Redaktion würdigt seit 1927 die einflussreichsten Persönlichkeiten des Weltgeschehens. In diesem Jahr ist es die 16-jährige Greta Thunberg, die vom US-Nachrichtenmagazin als Person des Jahres geehrt wird. Auf der "Time"-Titelseite steht neben dem Foto Thunbergs die Zeile "Die Macht der Jugend".

Die junge Schwedin habe mit ihrem im August 2018 begonnenen Schulstreik für wirksamen Klimaschutz eine weltweite Bewegung ausgelöst, erklärte das Magazin zur Begründung. "In den 16 Monaten hat sie sich an die Staatschefs der Vereinten Nationen gewandt, sich mit dem Papst getroffen, mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten gestritten und vier Millionen Menschen inspiriert, sich dem globalen Klimastreik am 20. September 2019 anzuschließen, der größten Klimademonstration der Menschheitsgeschichte."

Greta Thunberg: "Hoffe, es hilft der Bewegung"

Thunberg ist die bislang jüngste Persönlichkeit und die erste Schwedin, die den Titel erhält. "Das ist natürlich riesengroß. Ich bin sehr dankbar und hoffe, dass das der Bewegung helfen wird", sagte Thunberg der schwedischen Zeitung "Dagens Nyheter" kurz nach der Bekanntgabe.

Auch andere lobten die Auswahl. "Brillante Entscheidung", schrieb der Klimaaktivist und frühere US-Vizepräsident Al Gore auf Twitter. "Greta verkörpert die moralische Autorität der Jugendaktivistenbewegung, die fordert, dass wir sofort handeln, um die Klimakrise zu lösen. Sie ist eine Inspiration für mich und für die Menschen in aller Welt."

Wenige Stunden vor der "Time"-Bekanntgabe hatte Thunberg eine Rede auf der Weltklimakonferenz in Madrid gehalten. Darin kritisierte die junge Schwedin die Regierungen für ihre Untätigkeit im Kampf gegen den Klimawandel scharf.

Time-Magazine zeichnete 2018 Jamal Khashoggi aus

2018 wurde unter anderen der ermordete saudische Journalist Jamal Khashoggi gemeinsam mit weiteren Reportern zur Person des Jahres gekürt. Zu den Geehrten gehörten in der Vergangenheit auch schon Kanzlerin Angela Merkel, US-Präsident Donald Trump, Königin Elizabeth II. oder Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela sowie Adolf Hitler und Josef Stalin.