BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

"Paul" und "Marie" bleiben wohl Spitzenreiter bei den Vornamen | BR24

© picture alliance / dpa Themendienst

Liegendes Baby gähnt

1
Per Mail sharen

    "Paul" und "Marie" bleiben wohl Spitzenreiter bei den Vornamen

    "Paul" und "Marie" bleiben einer Prognose zufolge weiter an der Spitze: Bei der Präferenz der Deutschen für bestimmte Vornamen zeichnet sich 2019 kaum eine Änderung ab. Seit einigen Jahren sind auch alte Namen bei beiden Geschlechtern gefragt.

    1
    Per Mail sharen

    Was sind bundesweit die beliebtesten Vornamen 2019? Feststehen wird die Rangliste der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) erst im Frühjahr 2020. Jedoch zeichnen sich Tendenzen ab.

    Es sei nicht auszuschließen, dass wie in den vergangenen Jahren wieder Marie, Sophie und Maria die ersten drei Plätze bei den weiblichen Vornamen belegen, teilte die Gesellschaft nach ersten Stichproben der Listen deutscher Standesämter mit. Auch bei den Jungennamen hat der Vorjahressieger Paul demnach gute Chancen, abermals die Gesamtliste der beliebtesten Vornamen anzuführen.

    Henry laut Prognose Absteiger des Jahres

    Beliebt waren 2019 laut Prognose neben Mädchennamen, die mit den Buchstaben E oder M beginnen, auch jene, die mit L beginnen ("Lina", "Lea", "Lisa"). Seit einigen Jahren sind alte Namen bei beiden Geschlechtern gefragt, etwa Klara, Frieda, Greta, Mathilda, Elisabeth und Ida bei den Mädchen oder Emil, Anton, Oskar, Theo, Karl und Jakob bei den Jungen. Vor allem Klara und Emil haben demnach gute Chancen, neu unter die Top Ten zu kommen. Absteiger des Jahres bei den Vornamen könnte der Prognose zufolge Henry sein, der es erst im Vorjahr auf die Liste der zehn häufigsten männlichen Vornamen geschafft hatte.

    Zwölf Standesämter befragt

    Für die Stichprobe hat die GfdS die zwischen Januar und Oktober vergebenen Namen von zwölf Standesämtern in ganz Deutschland ausgewertet. Die Liste basiert nach Angaben der GfdS auf über 90 Prozent aller 2019 vergebenen Vornamen.