BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Paul-Ehrlich-Institut: Corona-Impfstoff nicht vor nächstem Jahr | BR24

© Bayern 2

Eine erste Impfstudie mit Freiwilligen läuft in Deutschland jetzt an - genehmigt durch das Paul-Ehrlich-Institut. Präsident Klaus Cichutek erwartet die Zulassung eines möglichen Covid-19-Impfstoffs aber erst für das kommende Jahr.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Paul-Ehrlich-Institut: Corona-Impfstoff nicht vor nächstem Jahr

Eine erste Impfstudie mit Freiwilligen läuft in Deutschland jetzt an - genehmigt durch das Paul-Ehrlich-Institut. Präsident Klaus Cichutek erwartet die Zulassung eines möglichen Covid-19-Impfstoffs aber erst für das kommende Jahr.

3
Per Mail sharen
Von
  • Bernhard Amann
  • Christoph Peerenboom

Nach der ersten Zulassung eines klinischen Tests mit einem möglichen Covid-19-Impfstoff rechnet der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts, Klaus Cichutek, mit einem Impfstoff nicht vor dem nächsten Jahr:

"Wir gehen davon aus, dass wir zu dieser ersten klinischen Prüfung innerhalb von drei Monaten erste Ergebnisse bekommen (...) und dann werden wir im nächsten Jahr darüber nachdenken, wie gut die Datenbasis ist, um an eine Zulassung zu denken oder nicht." Klaus Cichutek, Präsident, Paul-Ehrlich-Institut

Oberstes Ziel: wirksam und verträglich

Ausschlaggebend sei, dass der Impfstoff wirksam und verträglich sei - das sei das oberste Ziel. Wenn es einen Impfstoff gibt, so Cichutek weiter, werde dieser außerdem nicht zu teuer sein:

"Da geht so viel Unterstützung rein vom Gesundheitsministerium, vom Forschungsministerium, von private equity, dass man wirklich hoffnungsfroh sein kann, dass die Impfstoffe nicht so teuer werden, dass wir uns die nicht leisten können." Klaus Cichutek, Präsident, Paul-Ehrlich-Institut

Mainzer Unternehmen darf Wirkstoff-Kandidaten testen

Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hatte gestern dem Mainzer Unternehmen Biontech die Genehmigung erteilt, einen Impfstoff-Kandidaten gegen das Coronavirus zu testen, wie das PEI mitteilte.

Die Genehmigung sei das Ergebnis einer sorgfältigen Bewertung des potenziellen Nutzen-Risiko-Profils des Impfstoff-Kandidaten. Laut Biontech soll es Tests an rund 200 gesunden Freiwilligen geben. Biontech kooperiert bei der Entwicklung des Impfstoffs mit dem Pharmaunternehmen Pfizer.

80 Impfstoffprojekte weltweit

Seit Ausbruch der Covid-19-Epidemie sind nach Angaben des Verbands forschender Arzneimittelhersteller mindestens 80 Impfstoffprojekte angelaufen, vier Wirkstoffe werden demnach bereits in klinischen Studien in China und den USA getestet.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!