BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Passagierflugzeug in Indonesien verschollen | BR24

© BR

Kurz nach dem Start in Jakarta ist ein Flugzeug vom Radar verschwunden. Erste Trümmerteile wurden im Meer gefunden. Ob sie von dem Flugzeug stammen, muss noch geprüft werden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Passagierflugzeug in Indonesien verschollen

In Indonesien ist ein Passagierflugzeug kurz nach dem Start in Jakarta von den Radarschirmen verschwunden. An Bord sollen mehr als 60 Menschen sein. Im Meer wurden inzwischen Trümmerteile entdeckt, die womöglich von der Boeing 737 stammen.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Redaktion

Ein Passagierflugzeug mit 62 Menschen an Bord ist laut offiziellen Angaben nach dem Abheben aus Jakarta vom Radar verschwunden. Die Maschine der indonesischen Fluggesellschaft Sriwijaya war am Samstagnachmittag (Ortszeit) zu einem Inlandsflug nach Borneo gestartet. Kurz darauf haben die Fluglotsen den Kontakt zu dem Flugzeug verloren. Das teilte das Verkehrsministerium mit. Ein Absturz wird nicht ausgeschlossen.

Wrackteile vor Java entdeckt

Rettungsteams sind im Meer vor der Insel Java auf der Suche nach der 26 Jahre alten Boeing 737-500. Das teilte die indonesische Such- und Rettungsagentur mit. Es seien inzwischen mehrere Trümmerstücke gefunden worden, die eventuell von dem Flugzeug stammen.

Zuvor habe es einen Hinweis von Fischern gegeben, die einen lauten Knall gehört und Kabel und Metallteile im Wasser gefunden hätten. Der Kommandant eines Rettungsschiffes sagte laut Fernsehsender TVOne, an der Stelle sei auch Flugbenzin entdeckt worden.

Sieben Kinder an Bord

Nach Angaben von Indonesiens Transportminister Budi Karya Sumadi transportierte das Flugzeug 56 Passagiere, darunter sieben Kinder, und sechs Crew-Mitglieder.

Wie Daten des schwedischen Internetdienstes Flightradar24 zeigen, verlor die Maschine etwa vier Minuten nach dem Abflug auf einer Höhe von etwa 3.300 Metern abrupt an Geschwindigkeit und Höhe. Die Spur verlor sich zunächst im Meer nördlich der Insel Java.

Airline: Maschine war gewartet und flugtauglich

Sriwijaya Air ist eine indonesische Billigfluglinie, die Dutzende Ziele im In- und Ausland anfliegt. Airline-Direktor Jefferson Irwin Jauwena sagte auf einer Pressekonferenz, die 26 Jahre alte Boeing sei gewartet und flugtauglich gewesen. Das zeige der Wartungsbericht.

Bereits mehrere Flugzeugabstürze in Indonesien

2018 war eine Boeing 737 Max der indonesischen Gesellschaft Lion Air nach dem Start in Jakarta auf dem Weg zur Insel Bangka abgestürzt. Dabei kamen alle 189 Insassen ums Leben. 2014 stürzte ein Airbus A320 der Billig-Airline Indonesia AirAsia auf dem Weg von Surabaya auf Java nach Singapur ins Meer. Auch hier starben alle 162 Menschen an Bord. In puncto Luftfahrt gilt das südostasiatische Inselparadies als eines der unsichersten Länder der Welt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!