Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Österreich beschließt Rauchverbot in Gaststätten | BR24

© dpa-Bildfunk

Symbolbild Rauchen

5
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Österreich beschließt Rauchverbot in Gaststätten

Aufatmen für Nichtraucher in Österreich: Ab November ist es dort verboten, in Gaststätten zu qualmen. Das hat der Nationalrat in Wien beschlossen. Auch Shishas und E-Zigaretten dürfen nicht mehr geraucht werden.

5
Per Mail sharen
Teilen

Das Verbot gilt nicht nur für Lokale - an allen öffentlichen Orten, an denen Speisen und Getränke angeboten werden, darf ab November nicht mehr geraucht werden. Damit ist auch das Qualmen in Festzelten beispielsweise nicht mehr gestattet. Lediglich in Biergärten dürfen sich Raucher noch ihre Zigarette anzünden.

In Österreich rauchen besonders viele Frauen und Jugendliche. Ein von der Ärztekammer und Krebshilfe gestarteten Volksbegehren erhielt 880.000 Unterschriften. In der Alpenrepublik leben insgesamt rund 8,9 Millionen Menschen.

FPÖ hatte zunächst Verbot verhindert

Der Entscheidung des Nationalrats ging ein politisches Hin und Her voraus: 2015 hatte die damalige SPÖ-ÖVP-Regierung ein Verbot ab 2018 beschlossen. Ende 2017 begann dann die ÖVP-FPÖ-Regierung ihre Arbeit. Auf Druck der FPÖ wurde das Inkrafttreten des Verbots verhindert. Nach dem politischen Chaos um die Ibiza-Affäre um Hans-Christian Strache und dem anschließenden Bruch der Koalition, zeigte sich ÖVP nun wieder offen, das Verbot durchzusetzen.

Rauchverbot auch in Schweden

Am Montag war in Schweden ein neues, für öffentliche Plätze geltendes Tabakgesetz in Kraft getreten. Öffentliche Spielplätze, Bushaltestellen und Bahnsteige fallen demnach neben anderen Orten ebenfalls unter das ausgeweitete Rauchverbot. Die Bestimmungen gelten auch für E-Zigaretten. Die schwedische Gesundheitsbehörde sieht in der Maßnahme einen wichtigen Schritt für die Gesundheit der Bevölkerung. Auch das passive Rauchen soll so vermindert werden.

© BR

Am Montag war in Schweden ein neues, für öffentliche Plätze geltendes Tabakgesetz in Kraft getreten. Öffentliche Spielplätze, Bushaltestellen und Bahnsteige fallen demnach neben anderen Orten ebenfalls unter das ausgeweitete Rauchverbot.