Bildrechte: picture alliance / Da Qing/Imaginechina/dpa

Proteste gegen iCloud-Daten-Verlagerung in China

Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

O-Ton B5: Datenschützer in China protestieren gegen Apple

Apple muss ab heute die Kontrolle über die iCloud-Daten seiner chinesischen Kunden an China übergeben. Sie werden ab sofort auf staatlich kontrollierten Servern in China und nicht mehr in den USA gespeichert. Datenschützer sind empört.

Von

Über dieses Thema berichtet: BR24 im Radio am .

Apple muss ab heute die Kontrolle über die iCloud-Daten seiner chinesischen Kunden an China übergeben. Das heißt, Kontakte, Nachrichten, etc. werden künftig auf staatlich kontrollierten Servern in China und nicht mehr in den USA gespeichert. Datenschützer wie Cédric Alviani von der nichtstaatlichen Organisation Reporter Ohne Grenzen oder Carly Ramsey von der Beratunsgfirma „Control Risks“ in Shanghai sind empört.


Nachrichten im Originalton hören? Wer hat was gesagt? In B5 aktuell? Das geht auch im Abo in „Mein BR24“. Einfach auf das Schlagwort „Originalton“ tippen und zur Liste „Mein BR24“ hinzufügen. Und nie wieder einen „Originalton“ versäumen.