| BR24

 
 

Bild

Frankreichs Präsident Macron ehrt die Feuerwehrleute, die den Brand in der Kathedrale Notre-Dame heldenhaft bekämpft haben
© pa/dpa/Blondet Eliot/ABACA
© pa/dpa/Blondet Eliot/ABACA

Frankreichs Präsident Macron ehrt die Feuerwehrleute, die den Brand in der Kathedrale Notre-Dame heldenhaft bekämpft haben

Rund 500 Einsatzkräfte von Polizei, Zivilschutz und vor allem der Feuerwehr hatten am Montag die ganze Nacht hindurch dem Feuer getrotzt, das in der ehrwürdigen Kathedrale Notre-Dame de Paris ausgebrochen war. Die ganze Welt schaute gebannt auf die französische Hauptstadt und den unermüdlichen Einsatz der Retter. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron empfing hunderte der Helden im Élysée-Palast und bedankte sich für ihren Einsatz:

"Das Land und die ganze Welt haben uns zugeschaut, und Sie waren beispielhaft." Emmanuel Macron, französischer Präsident

Ehrung für die Einsatzkräfte

Auch die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo ehrte am Nachmittag hunderte Feuerwehrleute und andere Einsatzkräfte vor dem Pariser Rathaus. Sie habe "Mut ohne Grenzen" gesehen, und mit ihrem Einsatz hätten die Helfer "einen Teil von uns allen" gerettet.

"An diesem Abend des 15. April sah ich euch Feuersoldaten in Aktion." Anne Hidalgo, Bürgermeisterin von Paris

Auf dem Rathausvorplatz versammelten sich Hunderte Menschen und applaudierten dem Pariser Feuerwehrchef Jean-Claude Gallet. Bei dem Festakt wurde aus Texten des großen Schriftstellers Victor Hugo vorgelesen, der mit seinem 1831 erschienenen Roman "Der Glöckner von Notre-Dame" die berühmte Kathedrale in der Weltliteratur verewigt hatte.

Hidalgo blickte aber auch nach vorne. Sie rief die Franzosen zu einem Schulterschluss auf: "Die Zeit des Wiederaufbaus muss eine Zeit der Einigkeit werden", forderte die mächtige Sozialistin in ihrer emotionsgeladenen Rede.

Wiederaufbau ist Chefsache

Der Präsident machte indes die Katastrophe zur Chefsache und ernannte den General Jean-Louis Georgelin zu seinem Sonderbeauftragten, um den Wiederaufbau zu beaufsichtigen. Macron veranschlagt dafür fünf Jahre.

Ersatzkirche aus Holz?

In der Zwischenzeit soll eventuell eine Ersatzkirche aus Holz auf dem Vorplatz entstehen. Diese Idee brachte Kirchen-Direktor Patrick Chauvet ins Spiel. "Wir dürfen nicht sagen, die Kathedrale ist für fünf Jahre geschlossen, und das war's", so Chauvet.

Ursache weiter ungewiss

Über die Brandursache wird indes immer noch gerätselt. Spekuliert wird über einen Kurzschluss. Die Staatsanwaltschaft bestätigte dies nicht. Es werde "derzeit keine Hypothese ausgeschlossen". Die Ermittlungen dauern an.

Die Brandkatastrophe mit einer Zerstörung des Daches der Kathedrale hatte ein weltweites Echo und eine große Spendenwelle ausgelöst. Es kamen bisher annähernd eine Milliarde Euro zusammen.

Notre-Dame: Kurzschluss wohl Brandursache

Notre-Dame: Kurzschluss wohl Brandursache