BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

«New York Times» und «Washington Post» erhalten Pulitzer-Preise | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Gold für Real News - Pulitzerpreise 2018 vergeben

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

«New York Times» und «Washington Post» erhalten Pulitzer-Preise

Für ihre Recherchen zu den Sexwürfen gegen Filmproduzent Harvey Weinstein sind Reporter der "New York Times" und des "New Yorker" mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet worden. Der Rapper Kendrick Lamar erhielt den Pulitzer-Preis für Musik.

Per Mail sharen
Teilen

Die drei Journalisten hatten im Oktober 2017 die #MeToo-Bewegung losgetreten, in der sich Opfer sexueller Übergriffe zu Wort meldeten. Auch die "Washington Post" bekam einen der begehrten Pulitzer-Preise. Die Zeitung gewann zusammen mit der "New York Times" für ihre Berichterstattung zur russischen Einflussnahme im US-Wahlkampf und Verbindungen zum damaligen Kandidaten Donald Trump. Dieser hat die Ermittlungen als "Hexenjagd" bezeichnet.