Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Neues Tiroler Verbot: Lkw-Gespanne dürfen nicht von der Autobahn | BR24

© BR/Sylvia Bentele

Kilometerlanger Stau auf der A93 mit Rückstau bis zur A8 wegen LKW-Blockabfertigung am Grenzübergang Kiefersfelden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Neues Tiroler Verbot: Lkw-Gespanne dürfen nicht von der Autobahn

Das Land Tirol hat ein neues Verbot angekündigt: Ab 1. August dürfen Lkw-Gespanne, die länger als zwölf Meter sind, nicht mehr zum Tanken von der Autobahn abfahren.

Per Mail sharen

Tanken wird für Lkw-Gespanne in Tirol schwieriger. Landeshauptmann Günther Platter kündigte eine neue Verordnung an, die am 1. August in Kraft tritt. Demnach dürfen Lkw über zwölf Meter Länge samt Anhänger nicht mehr im Raum Fritzens/Wattens und Innsbruck-Süd von der Autobahn abfahren, um über Landstraßen zum Tanken zu fahren. Dabei handele es sich um ein Pilotprojekt für sechs Monate.

Tirol: Massiver Rückstau durch tankende Lkw

"Für Fritzens/Wattens gelten die Verbote von Montag bis Samstag in der Zeit von 6 bis 10 Uhr, in Innsbruck-Süd von Montag bis Samstag von 7 bis 18 Uhr. Ausgenommen ist lediglich der Ziel- und Quellverkehr", heißt es in der Pressemitteilung. In der Vergangenheit sei es immer wieder zu gefährlichen Situationen und massiven Beeinträchtigungen der Verkehrs- und Versorgungssicherheit gekommen, begründet Tirol die neue Maßnahme. Tankende Lkw hätten für massiven Rückstau gesorgt.

Neue Verbotstafeln für Lkw-Fahrer

Laut der Umwelt- und Verkehrsreferentin Ingrid Felipe stelle die Überfüllung der Tankstellenareale für die Tirolerinnen und Tiroler eine starke Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität dar. Fahrverbotstafeln werden nun am Kreisverkehr Wattens in Richtung Norden angebracht, auf der L223, sowie auf der Brennerstraße B182 zwischen Innsbruck und Gries am Brenner in beide Fahrtrichtungen.

Immer neue Fahrverbote aus Tirol

Das österreichische Bundesland Salzburg hat am vergangenen Wochenende erstmals die angekündigten Fahrverbote gegen Schleichweg-Nutzer entlang der Tauernautobahn (A10) in Kraft gesetzt. Schon seit Ende Juni hat das österreichische Bundesland Tirol in der Region Innsbruck Ausweichrouten für den Transitverkehr gesperrt. Damit sollen umliegende Dörfer vor befürchteten Blechlawinen bewahrt werden. Am ersten Wochenende des Verbots waren rund 1.000 Fahrer auf die Autobahn zurückdirigiert worden. Daneben findet weiterhin die Lkw-Blockabfertigung statt, mit der Tirol den Transitverkehr auf der Brennerstrecke weniger attraktiv machen möchte.

Internationaler Verkehrsstreit

Politisch haben die Fahrverbote einen Verkehrsstreit zwischen Deutschland und Österreich ausgelöst. Die beiden Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Andreas Reichhardt sowie Tirols Landeschef Günther Platter treffen sich laut Platter am 25. Juli in Berlin zu einem Gespräch über die Verkehrssituation. Tirol will die Fahrverbote noch bis Mitte September durchsetzen, das Land Salzburg bis Mitte August.

Video: Aufgestauter Ärger

© BR

Fahrverbote in Tirol