Bild

Jan Schneider zur Wahlpanne in Frankfurt
© picture-alliance/dpa

Autoren

Bernhard Amann
© picture-alliance/dpa

Jan Schneider zur Wahlpanne in Frankfurt

"Die Kontrolle der Wahlergebnisse hat dazu geführt, dass die SPD etwas mehr als 100 Stimmen dazugewonnen hat, die CDU noch etwas mehr, und dass die Grünen etwas mehr als 100 Stimmen eingebüßt haben", sagte der CDU-Politiker im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk (Bayern 2, radioWelt am Abend).

SPD könnte zweitstärkste Kraft werden

Nachdem die Grünen bislang bei der Landtagswahl nur 94 Stimmen vor der SPD lagen, könnten die Sozialdemokraten unter Umständen doch noch zweitstärkste Kraft in Hessen werden. Dazu Schneider aber einschränkend: "Wenn sich in über 400 anderen Gemeinden in Hessen überhaupt nicht verändert hat." Aber diese Frage könne nur der Landeswahlleier nächsten Freitag beantworten.

Schneider äußerte noch einmal sein Bedauern über die Auszählungspanne. "Schön ist das nicht, wir hätten uns gewünscht, dass wir die Wahl fehlerfrei über die Bühne bringen. Es haben sich am Wahlabend Fehler eingeschlichen, die haben wir mittlerweile korrigiert."

Autoren

Bernhard Amann

Sendung

radioWelt vom 09.11.2018 - 17:05 Uhr