Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Nach Hitzewelle - Juli verabschiedet sich mit kühlerem Wetter | BR24

© Karl-Josef Hildenbrand/dpa

29.07.2019, Bayern, Stötten: Wolkenverhangen zeigt sich das Alpenvorland unterhalb des Auerberges.

Per Mail sharen
Teilen

    Nach Hitzewelle - Juli verabschiedet sich mit kühlerem Wetter

    Nach Rekordtemperaturen in der Vorwoche klingt der Juli mit moderaten Temperaturen aus. Schauer und Gewitter lösen dem Deutschen Wetterdienst zufolge die Hitze weitgehend ab, besonders im Osten von Deutschland.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Nach der Hitzewelle mit Rekordtemperaturen in Deutschland verabschiedet sich der Juli mit leicht kühlerem Wetter. Am Dienstag kann es laut Deutschen Wetterdienst noch einmal bis zu 31 Grad heiß werden, in den folgenden Tagen sinken die Temperaturen etwas. Ansonsten zeigt sich das Wetter wechselhaft, immer wieder kann es gewittern.

    Dienstag: Im Westen Sonne, im Osten Wolken

    Am Dienstag bekommt die Westhälfte viel Sonne ab, abgesehen von einzelnen Schauern oder Gewittern bleibt es meist trocken. In der Osthälfte bevölkern Wolken den Himmel, es kann immer mal wieder schauern und von Ostholstein bis zum Erzgebirge gewittern.

    Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 26 und 31 Grad. Am Mittwoch gibt es einen Wechsel von Wolken und Sonne, dabei sind bei Schauern und Gewittern Temperaturen bis 28 Grad möglich.

    Der August-Anfang wird vor allem im Süden schön

    Am ersten Tag des neuen Monats geht es mit ähnlichen Werten weiter. Das schönste Wetter zum August-Anfang bekommen die Menschen in der Südhälfte, hier trüben nur wenige Wolken den Sonnenschein. In der Nordhälfte ist es dagegen überwiegend wolkig. Vor allem vom Niederrhein bis zur Nordsee sowie in Ostseenähe kann es schauern und gewittern.