Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Nach CAS-Entscheidung: Welt-Anti-Doping-Agentur besorgt | BR24

© dpa-Bildfunk/Peter Kneffel

Ein Schild mit dem Schriftzug "Doping-Control"

Per Mail sharen
Teilen

    Nach CAS-Entscheidung: Welt-Anti-Doping-Agentur besorgt

    Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hat besorgt auf die Entscheidungen des Internationalen Sportgerichtshofs zum russischen Doping-Skandal reagiert. Sie würden bei Sportlern Bestürzung und Frustration auslösen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Agentur unterstützt nach eigener Aussage die Absicht des Internationalen Olympischen Komitees, diese Entscheidungen sehr sorgfältig zu prüfen und alle Optionen zu erwägen - auch eine Beschwerde beim Schweizer Bundesgericht.

    CAS hob Sperren für russische Sportler auf

    Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hatte heute die Doping-Sperren gegen 28 russische Wintersportler wegen unzureichender Beweislage aufgehoben. Elf weitere bleiben von den Spielen in Südkorea ausgeschlossen, ihre lebenslangen Sperren für Olympia erklärte das Gericht aber ebenfalls für ungültig. 

    Ob die vom CAS freigesprochenen Aktiven aus Russland an den Wettbewerben in Südkorea teilnehmen werden oder überhaupt können, ist noch offen.