Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Mutmaßlicher Flugzeugentführer nach 34 Jahren gefasst | BR24

© BR

Die griechische Polizei hat einen Mann festgenommen, der 1985 an einer Flugzeugentführung beteiligt gewesen sein soll. Die Maschine war damals auf dem Weg von Athen nach Rom gekapert worden - ein Passagier wurde getötet.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mutmaßlicher Flugzeugentführer nach 34 Jahren gefasst

Die griechische Polizei hat einen Mann festgenommen, der 1985 an einer Flugzeugentführung beteiligt gewesen sein soll. Die Maschine war damals auf dem Weg von Athen nach Rom gekapert worden - ein Passagier wurde getötet.

Per Mail sharen
Teilen

Auf Mykonos ist ein Mann festgenommen worden, der vor mehr als 30 Jahren an einer spektakulären Flugzeugentführung beteiligt gewesen sein soll. Das bestätigte die Polizei der griechischen Insel.

Die Entführung der Maschine der Fluggesellschaft Trans-World-Airlines TWA im Jahr 1985 hatte viele Menschen in Atem gehalten. Auf dem Flug von Athen nach Rom wurde das Flugzeug mit 161 Menschen an Bord von zwei Angehörigen der islamischen Untergrundorganisation Hisbollah gekapert.

US-Marinetaucher von Terroristen getötet

17 Tage hielten die beiden Libanesen die 153 Passagiere und acht Besatzungsmitglieder in ihrer Gewalt und wechselten dabei mehrfach im Mittelmeerraum ihren Standort - von Beirut nach Algier und wieder zurück. Ein US-Marinetaucher wurde von den Terroristen erschossen. Alle weiteren Insassen konnten nach Verhandlungen unversehrt freikommen.

Verdächtiger bei Personen-Kontrolle gefasst

Der nun festgenommene Mann - ein 65-Jähriger - soll auf einem Kreuzfahrtschiff nach Mykonos gereist und kurz vor der Rückfahrt in die Türkei gewesen sein, als sein Name bei der Personen-Kontrolle auffiel. Die griechischen Behörden teilten am Samstag mit, dass gegen den Mann zwei von Deutschland beantragte europäische Haftbefehle vorlägen.

Noch ist jedoch nicht sicher, ob es sich bei dem Festgenommen tatsächlich um einen der beiden Männer handelt, die 1985 das Flugzeug entführt hatten. Hinterfragt wird, ob ein international gesuchter Terrorist wirklich unter eigenem Namen eine Kreuzfahrtreise in die EU antreten würde.

Laut Medienberichten wurde der Mann bereits in das Gefängnis Korydallos nahe der Hauptstadt Athen überführt. Der Mann solle nach Deutschland ausgeliefert werden, wo er auch wegen einer Entführung 1987 gesucht werde, hieß es.