Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Mützenich will dauerhaft SPD-Fraktionschef bleiben | BR24

© BR

Er sprang ein, als Andrea Nahles vom Partei- und Fraktionsvorsitz zurücktrat. Nun kündigt Rolf Mützenich an, das Amt des SPD-Fraktionschefs dauerhaft übernehmen zu wollen.

8
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mützenich will dauerhaft SPD-Fraktionschef bleiben

Er sprang ein, als Andrea Nahles vom Partei- und Fraktionsvorsitz zurücktrat. Nun kündigt Rolf Mützenich an, das Amt des SPD-Fraktionschefs dauerhaft übernehmen zu wollen.

8
Per Mail sharen
Teilen

Der kommissarische SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich möchte den Job gerne längerfristig machen. In einem Brief an die SPD-Abgeordneten, der dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegt, kündigt er an, zu kandidieren, wenn am 24. September der neue Fraktionsvorsitz gewählt wird.

Die Entscheidung sei in den letzten Wochen gereift, schreibt Mützenich. Eigentlich habe er sich erst bei der Fraktionsklausur Anfang September erklären wollen. Aber er sei zu der Überzeugung gekommen, dass die Abgeordneten ein Recht haben, es jetzt schon zu erfahren.

"Klarheit und das Bekenntnis zur Verantwortung scheinen mir in diesen Tagen von besonderer Bedeutung." Rolf Mützenich

Das darf man durchaus als Seitenhieb verstehen auf das laufende Bewerbungsverfahren um den Vorsitz der Partei, bei dem sich die erste Garde der Genossen bisher zurückhält.

Bekommt Mützenich Konkurrenz?

Nachdem sich der kommissarische SPD-Fraktionschef erklärt hat, wird es nun interessant sein, ob er bei der Wahl Konkurrenz bekommt. Aus der Fraktion gab es zuletzt die Einschätzung: Wenn Mützenich antritt, wird sich vermutlich niemand anderes zur Wahl stellen.

Der 60-jährige Kölner selbst erwähnt in seinem Brief an die Abgeordneten, er habe in den letzten Wochen viele positive Rückmeldungen und viele Ermunterungen bekommen - das habe ihn darin bestärkt, zu kandidieren. Mützenich betont, die SPD solle sich jetzt voll auf die Sacharbeit konzentrieren - als wichtige Projekte nennt er unter anderem die Grundrente.