BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Mindestens fünf Tote bei Vulkanausbruch in Neuseeland | BR24

© BR24

Bei einem Vulkanausbruch in Neuseeland ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Mindestens fünf Tote bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Auf der neuseeländischen Insel White Island ist ein Vulkan ausgebrochen. Die Regierung meldete inzwischen fünf Tote, weitere Besucher der bei Touristen beliebten Insel gelten als vermisst.

Per Mail sharen
Teilen

Auf der neuseeländischen Insel White Island ist ein Vulkan ausgebrochen. Wie die Polizei auf einer Pressekonferenz mitteilte, sind mindestens fünf Menschen auf der Insel ums Leben gekommen. Neuseelands Ministerpräsidentin Jacinda Ardern teilte mit, dass es zudem mehrere Verletzte und Vermisste gibt. Die Polizei befürchtet außerdem, dass es noch deutlich mehr Todesopfer geben könnte, erklärte ein Sprecher weiter. Die Nationale Katastrophenschutzbehörde stufte den Vulkanausbruch inzwischen als von mittlerer Stärke ein.

Verletzte werden mit Hubschraubern von Insel geholt

Mindestens sieben Hubschrauber sind im Einsatz um die Besucher von der Insel zu holen. Ministerpräsidentin Jacinda Arden sprach von einem offenbar "sehr gravierenden Vorfall". Der Rettungsdienst St. John geht von bis zu 20 Verletzten aus, die medizinische Versorgung benötigen. Aus Sorge vor weiteren Eruptionen war es Polizei und Rettern nach Angaben eines Sprechers zunächst nicht möglich, die Insel abzusuchen. Die Polizei rief Anwohner auf, Gegenden auf der neuseeländischen Nordinsel nahe dem Vulkan zu meiden.

Eruption ereignete sich während Tagesausflug

Nach jüngsten Angaben der Polizei ereignete sich der Ausbruch des Vulkans gegen 14:11 Ortszeit (2.11 MEZ). Die Polizei bestätigte inzwischen, dass sich zu dem Zeitpunkt weniger als 50 Menschen auf der Insel aufhielten. 23 Besucher konnten inzwischen von der Insel weggebracht werden. Die anderen Besucher gelten offiziell als vermisst. Zu möglichen deutschen Betroffenen gab es noch keine Informationen. Aus dem Auswärtigen Amt hieß es, die deutsche Botschaft in Wellington bemühe sich mit Hochdruck um Aufklärung.

Mehrere der Ausflügler kamen von einem Kreuzfahrtschiff, der "Ovation Of The Seas". Die Reederei übermittelte der Polizei eine Liste von Passagieren. Das Nachrichtenportal "Stuff" zeigte Fotos, die kurz vor dem Ausbruch entstanden sein soll. Darauf sind mehrere Touristen zu sehen, die sich in der Nähe des Kraters aufhalten. Etwa 50 Kilometer entfernt an der Küste war die riesige Aschewolke sichtbar.

Insel ist ein beliebtes Touristenziel

White Island liegt im Nordosten von Neuseelands Nordinsel. Der Vulkan wird von den Maori-Ureinwohnern "Te Puia O Whakaari" ("Der dramatische Vulkan") genannt. Er ist der aktivste Vulkan Neuseelands. Mehrere Unternehmen bieten von der Küste aus Touren mit dem Boot an. Die Insel wird pro Jahr von etwa 10.000 Ausflüglern besucht.

Beobachter rechnen nun damit, dass Fragen aufkommen werden, warum die Touristen nach White Island gelassen wurden, obwohl Forscher erst kürzlich einen Anstieg vulkanischer Aktivität gemeldet hatten. Den letzten Ausbruch des Vulkans gab es im Jahr 2016.