BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: dpa/pa/James Ross

Australiens Millionen-Metropole Melbourne geht wegen eines starken Anstiegs der Corona-Infektionen erneut in einen sechswöchigen Lockdown. Erst ab Anfang Juni hatte die Wirtschaft wieder geöffnet. Nun treten wieder strikte Ausgangssperren in Kraft.

4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Melbourne wieder unter Corona-Lockdown

Im australischen Melbourne wird wegen der Verbreitung des Coronavirus erneut eine Ausgangssperre verhängt. Von Mittwoch an dürfen die rund fünf Millionen Einwohner sechs Wochen lang ihre Häuser nur noch verlassen, wenn es unbedingt nötig ist.

4
Per Mail sharen
Von
  • Claudia Heider

Australiens zweitgrößte Stadt Melbourne geht wegen eines drastischen Anstiegs der Corona-Infektionen erneut in einen sechswöchigen Lockdown. Rund fünf Millionen Menschen dürfen sechs Wochen lang ihre Häuser nur noch verlassen, wenn es unbedingt nötig ist - für den Einkauf von Lebensmitteln, den Arztbesuch oder den Weg zur Arbeit. Restaurants, Cafes und Bars dürfen keine Gäste mehr in ihren Räumen bewirten, sondern nur noch Essen und Getränke zum Mitnehmen anbieten. Friseursalons und Fitnessstudios müssen schließen. Die Schulferien werden verlängert. Wenige Stunden bevor die Entscheidung der Regierung am Dienstag fiel, war die Grenze zwischen den Bundesstaaten Victoria, dessen Hauptstadt Melbourne ist, und New South Wales erstmals seit einem Jahrhundert geschlossen worden.

Höchster Anstieg von Neuinfektionen seit Anfang April

Victorias Regierungschef Daniel Andrews sagte, die Einschränkungen wegen der Virus-Verbreitung seien belastend, aber notwendig. "Wir müssen uns im Klaren darüber sein, dass dies noch nicht vorbei ist. Und so zu tun, als ob es so wäre, weil wir alle wollen, dass es vorbei ist, ist nicht die Antwort. Es ist vielmehr Teil des Problems. Ein sehr großer Teil des Problems." Hintergrund ist der höchste Anstieg an Infektionsfällen an einem Tag seit Anfang April. Am Dienstag wurden landesweit 199 nachgewiesene Neuinfektionen gemeldet, 191 davon in Victoria.

Experten und Behörden beunruhigt

Die Behörden und Experten sind beunruhigt, obwohl Australien mit knapp 8.800 Infektionsfällen insgesamt und 106 Todesfällen in Zusammenhang mit dem Coronavirus weit hinter vielen anderen Ländern liegt. Die Grenzschließung und der erneute Lockdown in Melbourne versetzen den Hoffnungen auf eine rasche wirtschaftliche Erholung einen schweren Schlag. Australien ist auf dem Weg in die erste Rezession seit fast drei Jahrzehnten.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!