BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
Per Mail sharen

    Medienbericht: Anschlag auf Berliner Halbmarathon verhindert

    Die Berliner Polizei hat womöglich einen Anschlag auf den Berliner Halbmarathon vereitelt. Nach Informationen der "Welt" wurden vier Männer aus dem Umfeld des Breitscheidplatz-Attentäters Anis Amri festgenommen. Demnach waren Messerangriffe geplant.

    Per Mail sharen

    Dem Medienbericht zufolge soll der Hauptverdächtige vorgehabt haben, Zuschauer und Teilnehmer der heutigen Laufveranstaltung anzugreifen und habe deshalb zwei scharfe Messer besessen, schreibt die "Welt" unter Berufung auf die Polizei. In der Wohnung eines seiner mutmaßlichen Komplizen hätten Sprengstoff-Hunde angeschlagen.

    Verdächtiger unter Beobachtung

    Eine konkrete Gefahr hat den Informationen zufolge aber offenbar nicht bestanden, weil der Mann bereits seit Längerem unter Beobachtung der Sicherheitskräfte gestanden habe. Als Motiv nennen die Ermittler, der Mann habe mit der Attacke den Tod seines Vertrauten Amri rächen wollen.

    Der Tunesier war am Abend des 19. Dezember 2016 mit einem Lastwagen in die Menschenmenge auf dem Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche gerast und tötete dabei elf Menschen.

    Polizei bestätigt Festnahmen

    Ein Polizeisprecher bestätigte auf Anfrage lediglich, dass es Festnahmen im Zusammenhang mit dem Halbmarathon gegeben habe. Das Verfahren liege bei der Staatsanwaltschaft. In Kürze werde es dazu mehr Informationen geben.