BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Massenflucht vor Vulkan auf den Philippinen - Zwei Tote | BR24

© dpa-Bildfunk/Aaron Favila

Polizisten blockieren Fahrzeuge an einer Straßensperre vor der Stadt Talisay in der Provinz Batangas.

Per Mail sharen
Teilen

    Massenflucht vor Vulkan auf den Philippinen - Zwei Tote

    Der Vulkan Taal auf den Philippinen treibt weiter die Bewohner der dicht besiedelten Gegend in die Flucht. Zwei Menschen starben. Es gilt weiterhin die Gefahrenstufe 4 von 5.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Ein gefährlicher Vulkan auf den Philippinen treibt weiter die Bewohner in die Flucht. Zwei Menschen starben. Bei den Todesopfern handelt es sich um eine 65 Jahre alte Frau und einen 27 Jahre alten Mann. Sie kamen nach Behördenangaben während der Evakuierung durch Herzversagen ums Leben. Für den Vulkan Taal südlich der Hauptstadt Manila galt weiter die Gefahrenstufe 4 von 5. Noch immer könnte innerhalb von Stunden oder Tagen ein gefährlicher, explosiver Ausbruch kommen. Experten hatten gestern zahlreiche Risse in Felsen und im Boden in der Umgebung des Vulkans festgestellt.

    Polizeichef: Vulkan ist unberechenbar

    Nach jüngsten Behördenangaben haben sich bereits mehr als 82.000 Menschen in Sicherheit gebracht. Einige Menschen blieben aber bei ihren Tieren und ihren Häusern, oder sie machten sich aus den vollen Evakuierungszentren auf den Weg zurück. Notfallhelfer, Polizei und Militär zogen durch die Städte.

    "Der Vulkan ist so unberechenbar, dass wir ihnen sagen, sie können nicht in der Stadt bleiben oder zu ihren Häusern zurück." Danilo Manala, Polizeichef von Agoncillo

    Auch SOS-Kinderdorf betroffen

    Nach Angaben des Amtes der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) leben in der unmittelbar gefährdeten 14-Kilometer-Zone 460.000 Menschen. Gestern mussten auch die SOS-Kinderdörfer ihr Kinderdorf in der Stadt Lipa räumen.

    Der Taal ist derzeit so aktiv wie seit 40 Jahren nicht mehr. Er spuckte Lava und es gab einen heftigen Ascheregen. Der Ascheregen reichte bis in die 66 Kilometer entfernte philippinische Hauptstadt Manila. Der südostasiatische Inselstaat mit rund 100 Millionen Einwohnern liegt auf dem Pazifischen Feuerring - der geologisch aktivsten Zone der Erde mit mehr als 450 Vulkanen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags bis zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!