BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Söder im Sommer-Interview: Knöllchen-Krise statt K-Frage | BR24

© BR

Im ZDF-Sommerinterview betont Markus Söder das Vorschlagskrecht der CDU für die Kanzlerkandidatur, zeigt seine Skepsis bezüglich eines Schulregelbetriebs ab September und kritisiert Parteikollege Andreas Scheuer.

70
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Söder im Sommer-Interview: Knöllchen-Krise statt K-Frage

Im ZDF-Sommerinterview betont Markus Söder erneut: Sein Platz sei in Bayern. Statt zur K-Frage lässt Söder sich zur Knöllchen-Krise um die neue Straßenverkehrsordnung aus: Schuld an der gescheiterten Strafverschärfung für Raser sei Andreas Scheuer.

70
Per Mail sharen

Knöllchen-Krise statt K-Frage - im Sommerinterviews mit dem ZDF äußerte sich Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kritisch über die Formfehler der neuen Straßenverkehrsordnung und benennt klar einen Schuldigen: CSU-Verkehrsminister Andreas Scheuer.

Andreas Scheuer soll Formfehler aufklären

Die Gesetzesnovelle über härtere Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen sei "schlecht gelaufen", so der CSU-Chef, der betont: "Das ist sehr, sehr ärgerlich und es muss auch aufgearbeitet werden. Ich finde, der Andi Scheuer hat jetzt die Möglichkeit, das aufzuklären." Andreas Scheuer steht zudem wegen seiner Pkw-Maut in der Kritik, die der Europäische Gerichtshof gestoppt hat. Söder verweist auf den Untersuchungsausschuss des Bundestages, der ja erst einmal klären müsse, ob die Vorwürfe gegen den CSU-Verkehrsminister berechtigt seien: "Ich will nicht vorgreifen, was da rauskommt."

Corona-Tests für Urlaubsrückkehrer

Außerdem spricht Söder über die geplanten Testzentren an bayerischen Flughäfen. Man müsse sich auf Urlaubsrückkehrer einstellen, so Söder: "Wir jedenfalls überlegen uns jetzt und werden das auch machen, dass wir in Flughäfen Testzentren einrichten, dass - wenn man aus dem Urlaub zurückkommt - sich auch dort jederzeit kostenlos testen lassen kann." Das solle schon in den kommenden Tagen umgesetzt werden.

Aktuelle Corona-News finden Sie hier in unserem Ticker

Beim strikten Kurs in Sachen Corona-Maßnahmen räumt Söder "andere Akzente" ein, als sein nordrhein-westfälischer Kollege Armin Laschet sie setzt. Er sei der festen Überzeugung, dass die bayerische Vorsicht der beste Wegbegleiter in der Pandemie sei, so Söder. Was die Möglichkeit einer Wiederaufnahme des normalen Schulbetriebs im Herbst angeht, zeigt sich Söder skeptisch: "Ich bin noch nicht so komplett überzeugt, dass es absolut einen normalen Regelunterricht geben wird."

Söder zur K-Frage: CDU hat Vorschlagsrecht

Mit besonderer Spannung war das Interview mit Markus Söder auch wegen der K-Frage erwartet worden. Wie in der Vergangenheit erwiderte Söder auf die Frage nach einer möglichen Kanzlerkandidatur für die Union, sein Platz sei in Bayern. Außerdem stellte Söder klar, die Entscheidung müsse von der größeren Schwesterpartei CDU kommen: "Die CDU hat das geborene Vorschlagsrecht." Die CSU habe lediglich ein Vetorecht.

Söder zu guten Umfragewerten: "Momentaufnahme"

Der Hintergrund: Ende des Jahres wählt die CDU einen neuen Vorsitzenden, der auch als potenzieller Kandidat für die Nachfolge von Angela Merkel im Bundeskanzleramt gilt. Umfragen sehen Söder als möglichen Kanzlerkandidaten ganz vorne, doch der bayerische Ministerpräsident relativiert die Ergebnisse: "Die Umfragen sind eine Momentaufnahme."

© BR

CSU-Chef Söder will am unionsinternen Verfahren für die Kür des nächsten Kanzlerkandidaten festhalten. Das erklärte er im ZDF-Sommerinterview.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!