Bild

Markus Ferber
© picture-alliance/dpa/Aurore BELOT

Autoren

Ulrike Beck
© picture-alliance/dpa/Aurore BELOT

Markus Ferber

Der CSU-Europaabgeordnete Markus Ferber unterstütz die Abstimmung über ein Rechtsstaatsverfahren gegen Ungarn. Im Interview mit der radioWelt am Morgen auf Bayern 2 sagte Ferber: "Es gibt eine Reihen von Problemen mit Ungarn und Herr Orban hat sich nicht bewegt, an keiner Stelle und das ist wiederum ein starkes Argument dafür zu sagen: Lasst uns jetzt Ungarn genauer unter die Lupe nehmen."

Grundsatzfrage um Wertegemeinschaft

Für den CSU-Europaabgeordneten geht es dabei um eine grundsätzliche Frage: "Ist die Europäische Union eine Wertegemeinschaft oder nicht. Und alle, die Mitglied dieser Wertegemeinschaft sind, sollen die gemeinsamen Werte leben. Wer Rechtsstaatlichkeit einfordert, muss sich auch an Rechtsstaatsprinzipien halten."

Die Möglichkeit eines Austritts Ungarns aus der EU hält Ferber nicht für wahrscheinlich.

"In der Gesellschaft gibt es keine Bestrebungen, die Europäische Union zu verlassen. Und deswegen glaube ich auch nicht, dass dieses Angebot von Herrn Orban aufgegriffen wird. Die Kräfte in der EU zu bleiben sind stärker."

Autoren

Ulrike Beck

Sendung

radioWelt vom 12.09.2018 - 08:05 Uhr