BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Mann ersticht Sohn von Ex-Bundespräsident Weizsäcker | BR24

© Oliver Soos/ARD

Dramatische Szenen in einer Berliner Privatklinik: Dort hat am Abend ein Mann Fritz von Weizsäcker, Sohn des Ex-Bundespräsidenten, während eines Vortrags angegriffen und tödlich verletzt. Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter festgenommen.

29
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Mann ersticht Sohn von Ex-Bundespräsident Weizsäcker

Dramatische Szenen in einer Berliner Privatklinik: Dort hat am Abend ein Mann Fritz von Weizsäcker, Sohn des Ex-Bundespräsidenten, während eines Vortrags angegriffen und tödlich verletzt. Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter festgenommen.

29
Per Mail sharen

In der privaten Schlosspark-Klinik in Berlin ist am Dienstagabend der Chefarzt der Inneren Medizin erstochen worden: Fritz von Weizsäcker, Sohn des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker. Er wurde 59 Jahre alt.

Der Mediziner hielt laut Polizei gerade einen Vortrag, als plötzlich ein Mann auf ihn zuging und mit dem Messer auf ihn einstach. Trotz sofortiger Wiederbelebungsmaßnahmen sei von Weizsäcker noch vor Ort verstorben.

Zuhörer ebenfalls verletzt

Zu dem Vortrag über Leberprobleme in einem Tagungsraum der Abteilung für Psychiatrie waren Berichten zufolge 15 bis 20 Zuschauer gekommen.

Ein Mann habe noch dazwischen gehen wollen und sei dabei schwer verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Der Verwundete wurde in ein anderes Krankenhaus gebracht. Mehrere Menschen aus dem Publikum hätten außerdem geholfen, den mutmaßlichen Täter festzuhalten, bis die Polizei vor Ort eintraf. Sie nahm den Mann fest.

© BR

Der Verdächtige im Fall des tödlichen Angriffs auf einen Chefarzt in Berlin war kein Patient der Klinik, in der die Tat geschah, so die Polizeisprecherin Anja Dierschke.

Mordkommission ermittelt

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 57-jährigen Deutschen. Er sei kein Patient der Berliner Schlosspark-Klinik gewesen, teilte eine Polizeisprecherin am Mittwoch mit. Der Verdächtige sei vorher nicht polizeibekannt gewesen. Die Tatwaffe war den Angaben zufolge ein Messer. Noch am Mittwoch sollte ein Ermittlungsrichter darüber entscheiden, ob der Mann in Untersuchungshaft oder in eine psychiatrische Einrichtung kommt.

Bewegender Instagram-Post von Schwester

Die Schwester des Ermordeten, Beatrice von Weizsäcker, postete auf Instagram ein Bild von einem Kreuz. Dazu schrieb sie "Gib acht auf meinen Bruder ...".

Von Weizsäcker war einer der Söhne des früheren Bundespräsidenten, Richard von Weizsäcker (1920-2015), und dessen Frau Marianne. Er war 2005 aus Freiburg an die private Schlosspark-Klinik in Berlin-Charlottenburg gekommen.

Zahlreiche Politiker drückten ihr Beileid aus - darunter sein Parteikollege FDP-Chef Christian Lindner und die CDU-Politikerin Karin Prien.