Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Manchester: Drei Verletzte bei Messerattacke | BR24

© Reuters/Phil Noble

Polizei an der Victoria Station in Manchester

Per Mail sharen

    Manchester: Drei Verletzte bei Messerattacke

    In Manchester sind drei Menschen bei einem Messerangriff verletzt worden. Der mutmaßliche Täter nannte Bombenangriffe auf "andere Länder" als Motiv. Eine Anti-Terror-Einheit übernahm die Ermittlungen.

    Per Mail sharen

    Bei einer Messerattacke in Manchester sind am Silvesterabend drei Menschen verletzt worden. Sicherheitskräfte konnten den mutmaßlichen Angreifer mit einem Elektroschocker und Pfefferspray überwältigen. Dieser soll laut einem Augenzeugen während der Tat "Allah" gerufen haben. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es nicht.

    Der Angriff wird inzwischen offiziell als Terrorakt eingestuft. Die Anti-Terror-Polizei übernahm die Ermittlungen.

    Ein Mann und eine Frau erlitten nach Polizeiangaben nicht lebensgefährliche Verletzungen. Die Frau wurde im Gesicht und am Bauch verletzt, der Mann erlitt Verletzungen am Bauch. Die beiden Opfer wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Polizist erlitt eine Stichverletzung an der Schulter. Er konnte nach der Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

    Angreifer nannte "Bombenangriffe" als Motiv

    Der mutmaßliche Angreifer begründete die Tat nach Angaben des Augenzeugen Sam Clack mit Bombenangriffen auf "andere Länder": "So lange ihr weiterhin andere Länder bombardiert, wird diese Art von Mist weiter passieren", sagte der Verdächtige nach Angaben Clacks, der Mitarbeiter des britischen Radiosenders BBC ist.

    Die zentrale Silvesterparty in Manchester wurde trotz des Angriffs fortgesetzt. Allerdings wurden die Sicherheitsvorkehrungen nochmals verstärkt.